Jump to content
Back to overview

11. Station Cholera Friedhof

This content is currently only in German available. You can use Google Translate to create a machine translation. This translation is supplied without liability.
Nördliches Harzvorland Tourismusverband e.V. Source: Nördliches Harzvorland Tourismusverband e.V.

Description

In der Feldmark „am Niederholze“ liegt halbwegs zwischen Ringelheim und der Darmpfuhlsmühle am Südufer der Innerste ein eingezäunter Platz mit einer hohen Linde und einem übrig gebliebenen Grabstein aus Sandstein. Es handelt sich um den ehemaligen Cholerafriedhof, der von der Kolpingfamilie wieder hergerichtet wurde. Der Platz wurde 1855 vom Graf v.d. Decken den Ringelheimern als Begräbnisplatz geschenkt, da man Ansteckung befürchtete, wenn man sie mitten im Ort beisetzte. Der Friedhof wurde als „Betplatz am Niederholz“ eingetragen, weil er nach jenen Jahren in die Betstationen der Flurprozession bei der Hagelfeier einbezogen wurde.

https://die-region.de/service/ausflugsziele/pois-detailansicht/poi/cholera-friedhof/

Approach

Google Maps