Jump to content
Back to overview

Wälder und Seen Tour

Angelsee Plockhorst
This content is currently only in German available. You can use Google Translate to create a machine translation. This translation is supplied without liability.

Wälder und Seen - eine Radtour durch die östliche Gemeinde Edemissen

Allianz für die Region GmbH Source: Allianz für die Region GmbH

Rating

  • Condition
    3
  • Experience
    4
  • Landscape
    5

Information tours

Best season

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Description

Im östlichen Teil der Gemeinde Edemissen gibt es viel zu entdecken. Auf dieser Radtour laden wir Sie ein, wundervolle Natur zu genießen und außerdem Wissenswertes entlang der Strecke zu erfahren. Die Route kann in einem Stück (ca. 32 km) oder in Teilabschnitten erradelt werden. Die Strecke ist weitgehend asphaltiert, führt jedoch teilweise auch über Feld- und Waldwege. Nur zwei kurze Teilstücke von etwa 1 km und 300 m müssen entlang der Kreisstraße ohne Radweg absolviert werden (Wipshausen - Rietze, Ortsausgang Wense), so dass die Strecke gut und sicher auch mit Kindern erlebt werden kann. Die Strecke ist hinsichtlich der Höhenunterschiede gut für Kinder-Fahrradanhänger, Rollstuhlfahrer mit Handbike und Senioren geeignet.

Directions

 

Etappe 1: Wipshausen - Rietze

Wir folgen der Ersestraße nach Norden durch die ehemals selbstsändige Ortschaft Horst und queren nahe des alten Wipshäuser Bahnhofs die Landstraße 320. Der wenig befahrenen Kreisstraße folgend, erreichen wir den kleinen Ort Rietze, wo die erste Etappe an der Sitzgruppe hinter der Weggabelung Wasserreihe/Alte Heerstraße endet.  Der erste Streckenabschnitt ist durchgängig asphaltiert.

 

Etappe 2: Rietze - Eickenrode

Wir folgen der Wasserreihe bis zum Ortsausgang. Hinter der Ersefurt ergeben sich zwei Möglichkeiten nach Eickenrode zu radeln, wir folgen der östlichen Route. In Eickenrode wählen wir den Weg durchs alte Dorf über "An den Weiden" und "Hauptdorfweg" bis zum "Alten Postweg". Beim Gasthaus Pröve endet die zweite Etappe, die durchgängig asphaltiert ist.

 

Etappe 3: Eickenrode - Wehnser See

Wir verlassen Eickenrode auf dem Radweg in Richtung Plockhorst. Etwa 600 m nach dem Ortsausgang Eickenrode und kurz nach der Brücke zwischen den Kiesteichen, verlassen wir den Radweg, kreuzen die Straße und nehmen den Weg entlang des Kiesteiches in den alten Ortskern von Plockhorst. Wo die Dorfstraße auf den Meinerser Weg trifft, folgen wir dem Radweg in Richtung Wehnser Horst. Der Wehnser See ist schließlich ausgeschildert und befindet sich an der gleichnamigen Straße. Diese Etappe ist durchgehend asphaltiert.

 

Etappe 4: Wehnser See - Rittergut Ankensen

Hinsichtlich der Orientierung und der Wege handelt es sich hierbei sicherlich um die schwierigste Etappe. Älteren Radlern, Radlern mit Kinder-Fahrradanhängern oder Rollstuhlfahrern mit Handbike wird empfohlen nach Westen abzubiegen und dem Radeweg an der B444 in Richtung Edemissen zu folgen. An der Bundesstraße gegenüber dem Clubhaus des Motorradclubs Moor Rider führt dann links ein etwas besserer Feldweg in Richtung Ankensen. Der Umweg ist (mit ca. 1,6 km) moderat. Wer einen holprigen Feldweg (Länge etwa 1,5 km) nicht scheut, ist herzlich eingeladen, direkt durch die Wehnser Feldmark das Rittergut Ankensen anzusteuern. Am Wehnser Wasserwerk biegen wir in diesem Fall links ab, um nach etwa 600 m rechts abzubiegen. Nach weiteren 600 m biegen wir Ende des Weges wieder links ab. Der Weg wird nun zunehmend schlechter. Nach etwa 400 m erreichen wir ein Wäldchen in dem wir bei erster Gelegenheit rechts abbiegen. Nun ist bald der Ankenser Bahnhof (ehem. Bahnstrecke Peine - Plockhorst) zu sehen.

 

Etappe 5: Ankensen - Edemissen

Vom Rittergut Ankensen nehmen wir auf der Haupstraße unseren Weg nach Süden. Nach etwa 1,2 km biegen wir rechts ab in Richtung Edemissener Golfplatz. Zwischen den Golfplätzen biegen wir links ab, passieren das Clubhaus des Golfplatzes und das Schulzentrum und erreichen schließlich die Landstraße 320 Edemissen. Vorbei an der Kirche (hinter der Kirche links abbiegen) und durch das Altdorf steuern wir den Eichenweg an, wo am alten Zehntspeicher diese Etappe endet. Diese Etappe ist bis auf ca. 500 m Strecke am Golfplatz durchgehend asphaltiert.

 

Etappe 6: Edemissen, Zehntspeicher im Eichenweg - Mödesse am Denkmal

Auch diese Etappe ist durchgängig asphaltiert und der Weg leicht zu finden. Wir folgen dem Eichenweg bis er auf die Mödesser Straße endet und biegen rechts ab. Am Ortsausgang Edemissen folgen wir dem Radweg nach Mödesse.

 

Etappe 7: Mödesse Denkmal - Tadensenhaus

Vom Mödesser Krieger Denkmal aus startend kreuzen wir die Hauptstraße und folgen der Straße Twerkamp ortsauswärts. Nach 1,4 km biegen wir rechts ab in Richtung Wald und folgen dem Forstweg durch den Tadensen, bis wir nach weiteren 1,3 km das alte Waldarbeiterhaus erreichen.

 

Etappe 8: Tadensenhaus - Wense

Nach einem schattigen Rast am alten Waldhaus folgen wir dem Radweg am Haus vorbei nach Osten. An der Wetterschutzhütte biegen wir sehr bald rechts ab und erreichen etwa nach 1 km die Kreisstraße 13. Wir folgen dem Radweg auf der südlichen Seite der Kreisstraße in Richtung Osten und behalten an der großen Kurve hinter dem Wald unsere Richtung bei (das heißt wir biegen rechts und sofort wieder links ab auf den Schotterweg). Am Ende des Schotterweges geradeaus weiter auf der asphaltierten Straße nach Osten. Diesem Weg folgen wir bis zur Wenser Dorfeiche.

 

Etappe 9: Wense - Wipshäuser Seen - Wipshausen

Auf zur letzten Etappe! Der Wenser Dorfstraße folgen wir von der Eiche aus nach Osten "über den Berg" und aus dem Dorf hinaus. Hinter Wense sind etwa 300 m auf der Kreisstraße ohne Radweg zu absolvieren. Das Verkehrsaufkommen ist sehr überschaubar. Hinter der Ersebrücke biegen wir bald links ab in Richtung Wipshausen. Wir passieren den Wehnser Bahnhof an der ehemaligen Bahnstrecke Braunschweig - Celle. Nach etwa 1 km bietet sich nun ein wunderbarer Blick über den Wipshäuser Südsee, die größte zusammenhängende Wasserfläche im Landkreis Peine. Im Bereich der westlich des Weges gelegenen Seen lag früher das Dorf Jähnsen (wüst gefallen) und hier standen in alter Zeit auch die beiden Steinkreuze, die wir zu Beginn unserer Rundfahrt bewundert haben und denen wir uns, dem eingeschlagenen Weg nach Norden folgend, wieder nähern. Wer abschließend noch ein erfrischendes Bad im Wipshäuser Badesee nehmen möchte ist herzlich willkommen. Der See mit kleinem Badestrand befindet sich unmittelbar südlich der Sportplätze.

 

Unser gastronomisches Angebot im Peiner Land und unsere Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie auf unserer Internetseite www.tourismus-peine.de unter Essen & Trinken und Übernachtungen. Außerdem finden Sie natürlich auch alle weiteren touristischen Angebote dort.

Author tip

Die Geschichte des Rittergut Ankenses soll bis ins 10. Jahrhundert zurückzuverfolgen sein. Es handelt sich um einen markanten Vierkanthof. Ein neues Herrenhaus wurde 1871 auf der Südseite errichtet. Der Hausgrundriss stellt ein Doppel-T dar, Hofbauten im Westen und Norden sind in Fachwerk, die östliche Anlage wurde im Backstein neu erbaut.

Approach

Google Maps