Jump to content
Back to overview

Erlebnistour rund um den Oderwald

Schloss Wolfenbüttel
This content is currently only in German available. You can use Google Translate to create a machine translation. This translation is supplied without liability.

Schladen – Isingerode – Hornburg – Börßum – Heiningen – Dorstadt – Ohrum – Halchter – Wolfenbüttel – Leinde – Cramme – Groß Flöthe – Flachstöckheim – Ohlendorf – Gielde – Werlaburgdorf – Schladen

Allianz für die Region GmbH Source: Allianz für die Region GmbH
Schloss Wolfenbüttel
Schloss Wolfenbüttel (Foto: Thomas Kempernolte, Elm-Freizeit, CC BY-SA, Allianz für die Region GmbH)

Rating

  • Condition
    2
  • Technique
    2
  • Experience
    6
  • Landscape
    6

Information tours

Best season

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Description

Tourübersicht

Rund um den Oderwald ist eine Erlebnistour für Kultur- und Naturliebhaber, denn entlang der Strecke gibt es viel zu entdecken.

Stellvertretend sind hier die Fachwerkstadt Hornburg, Heiningen mit dem Klostergut, die Lessingstadt Wolfenbüttel und der archäologische Park Kaiserpfalz Werla genannt.

Approach

Bahnhof Schladen

Directions

Tourbeschreibung

Der Start- und Endpunkt für diese Tourbeschreibung befindet sich am Bahnhof in Schladen. Es handelt sich bei dieser Tour um eine Rundroute, sodass Sie die Tour alternativ an jedem anderen Ort der beschriebenen Strecke beginnen und beenden können.

Vom Bahnhof in Schladen führt die Tour in westliche Richtung und schlängelt sich dann durch die Feldmark bis in die historische Fachwerkstadt Hornburg. Direkt am Streckenverlauf liegen das Heimatmuseum, die Kirche Beatae Mariae Virginis und das Rathaus mit der Touristinformation. Wer ein paar Höhenmeter nicht scheut, der kann noch einen kurzen Abstecher zur Honburg unternehmen.

Von Hornburg aus verläuft die Strecke durch eine landwirtschaftlich geprägte Landschaft nach Börßum, mit dem historischen Bahnhofsgebäude und weiter nach Heiningen. Mitten im Ort finden Sie die katholische Kirche St. Peter und Paul und direkt gegenüber die evangelische Lukaskirche. Kurz darauf erreichen Sie das Klostergut, welches um das Jahr 1000 als Kanonissenstift ohne feste Ordensregel und mit Ländereien im Besitz der Stiftsfrauen gegründet worden ist. Auf dem Klostergut befindet auch eine Hof-Käserei mit eigenem Hofladen.

Wenn Sie etwas später Ohrum erreichen, sind Sie im ältesten Dorf Niedersachsens und kurz vor Halchter entdecken Sie eine Windmühle etwas abseits der Strecke.

Ist in Wolfenbüttel-Linden der Stadtrand von Wolfenbüttel erreicht, führt der Weg an der Oker entlang in die Innenstadt. Vorbei an Wasserturm, Stadtbad Okeraue und Lessingtheater erreichen Sie die Innenstadt die zu einer Besichtigung und Pause einlädt.

Rund um dem Stadtmarkt mit dem historischen Rathaus befindet sich allerlei Sehenswertes. Angefangen mit den Kirchen St. Trinitatis und Beatae Mariae Virginis über das Schloss und dem Zeughaus bis hin zum Lessinghaus und der Herzog Ausgust Bibliothek. Sie sehen, ein umfassendes Besichtigungsprogramm.

Vorbei am Bahnhof wird Wolfenbüttel verlassen und ein Teilstück des Oderwaldes durchquert um Leinde zu erreichen. Der „Kurs“ wechselt jetzt auf Süd und Cramme ist der nächste Ort auf der Tour. Auf dem weiteren Weg nach Gr. Flöthe haben sie einen beeindruckenden Blick auf den Harz, mit seinem höchsten Berg dem Brocken (1141 m).

Von Gr. Flöhte aus folgen Sie ein Stück dem Verlauf der Fuhse und kommen so zum Mühlenteich in Flachstöckheim. Weiter geht es nach Ohlendorf dem nächsten Ort auf der Tour, in dem sich auch der Bauernhof Haars mit seinem Hofladen befindet.

Durch die herrliche Landschaft rund um das Warnebecken erreichen Sie Gielde und etwas später Werlaburgdorf.

Getreu dem Motto „Das Beste kommt zum Schluss“ folgt jetzt ein weiterer Höhepunkt der Tour, denn der archäologische Park Kaiserpfalz Werla ist in die Tour eingebunden.

Am Okerufer entlang können Sie die letzten drei Kilometer der Rundtour genießen. Noch einen Blick auf die Infotafel der Telegraphenstation 22 und das Heimatmuseum „Alte Mühle“ werfen und nachdem die Oker in Schladen überquert wurde, sind Sie quasi zurück am Ausgangspunkt der Tour am Bahnhof Schladen angekommen.

Parking

Bahnhof Schladen