Jump to content
Back to overview

Grenzenlos kommunizieren

Telegraphenstation Nr.18 Neuwegersleben, Telegraphenberg
This content is currently only in German available. You can use Google Translate to create a machine translation. This translation is supplied without liability.

Magdeburg – Wanzleben – Oschersleben – Neuwegersleben – Westerburg – Rohrsheim – Hessen – Veltheim – Jerxheim – Schöningen – Harbke – Marienborn – Eilsleben – Dreileben – Magdeburg

Allianz für die Region GmbH Source: Allianz für die Region GmbH

Rating

  • Condition
    3
  • Technique
    2
  • Experience
    6
  • Landscape
    6

Information tours

Best season

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Description

Tourübersicht

Grenzenlos kommunizieren, nicht nur wie in den Jahren von 1832 bis 1849 mit der optischen Telegraphie zwischen Berlin und Koblenz, sondern nach der Grenzöffnung 1989 auch wieder ohne Zäune und Sichtschutzmauern. Diese Tour führt Sie auf dem Weg der ehemaligen optischen Telegraphie von Magdeburg (Station Nr. 14) bis nach Veltheim (Station Nr. 20). Der Rückweg verläuft ein Stück entlang des Iron Curtain Trails und zeigt verschiedene Grenzdenkmäler  in der Region.

Directions

Tourbeschreibung

Der Startpunkt der Tour für die Tourbeschreibung befindet sich am Alten Rathaus in Magdeburg. Da die Tour als Rundroute geplant ist, kann die Tour aber auch an jedem anderen beliebigen Ort begonnen werden.

Der erste Tag der Tour  verläuft entlang der ehemaligen Telegraphenlinie. Beginnend mit der Station Nr. 14, der Johanniskirche in Magdeburg, folgen die Stationen Nr.15 in Hohendodeleben, Nr.16 im Schlossturm in Ampfurth, Nr. 18 auf dem Telegraphenberg in Neuwegersleben und die Nr. 19 in Dedeleben.

Wanzleben mit Burg und historischem Rathaus sowie Oschersleben mit Taubenturm und Burg sind genauso in den Streckenverlauf eingebunden, wie das Wasserschloss Westerburg und Pollands Hof in Rohrsheim.

Das Wasserschloss Westerburg und das Fallstein Gästehaus in Rohrsheim bieten sich zudem als Übernachtungsorte an:

http://www.hotel-westerburg.de/

Tag zwei der Tour führt Sie zuerst zum Schloss Hessen und dann nach Veltheim zur Station Nr. 20, bevor Sie ein Stück auf den Iron Curtain Trail entlang fahren. Bei Mattierzoll erreichen Sie das Grenzdenkmal mit dem Grenzturm und in Jerxheim-Bahnhof erinnert ein Gedenkstein an die Grenzöffnung.

Der kurze Abstecher zum Heeseberg mit seinem Aussichtsturm eröffnet Ihnen einen weiten Blick in das ehemalige Grenzgebiet und im Nordosten können Sie schon Schöningen, das nächste Etappenziel, erkennen.

Die historische Innenstadt mit Schloss, Geschichtsbrunnen, Wassermaid, Heimatmuseum und Rathaus werden Sie beeindrucken und das Hotel SCHLAFSCHÖNingen heißt Radfahrer herzlich willkommen.

http://www.schlafschoeningen.de/

Die dritte Etappe führt Sie vorbei am paläon und dem Tagebauinformationspunkt  zum Grenzdenkmal Hötensleben und weiter zum Grenzwanderweg in Offleben. Über Reinsdorf, Hohnsleben und Sommersdorf und vorbei an der Erinnerungssäule „Fluchtpunkt Wirbke“ gelangen Sie nach Harbke. Im Schlosspark können Sie die Schlossruine, die Orangerie und einen der ältesten Ginkgo-Bäume bestaunen. Anschließend erreichen Sie die Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn. Für die Ausstellung und die Besichtigung des Geländes sollten Sie ausreichend Zeit einplanen.

In östliche Richtung verläuft die Tour anschließend weiter auf dem Städtepartnerschaftsradweg Braunschweig - Magdeburg. In Marienborn ist der historische Ortskern mit St. Marien, der Orangerie und der Marienkapelle in den Streckenverlauf eingebunden. Danach  durchfahren Sie das Allertal und erreichen kurz darauf Ummendorf mit seiner Burg und dem Bördemuseum.

Auf dem weiteren Weg in Richtung Magdeburg überfahren Sie auf einer Anhöhe hinter Ovelgünne die Wasserscheide Weser - Elbe und kommen an der Schrote entlang zurück zum Ausgangspunkt  der Tour am Alten Rathaus in Magdeburg.