Jump to content
Back to overview

Dorm RW03 Hünengrab-Rundweg

Baustelle Großsteingrab Bockshornklippe
This content is currently only in German available. You can use Google Translate to create a machine translation. This translation is supplied without liability.

Der Hünengrab-Rundweg ist ein Familienwanderweg, der sich mit den Großsteingräbern am Dorm beschäftigt.

Allianz für die Region GmbH Source: Allianz für die Region GmbH

Rating

  • Condition
    2
  • Landscape
    5
  • Technique
    1
  • Experience
    5

Information tours

Best season

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Description

Bockshornklippe – Aussichtspunkt Heineberg – Großsteingrab am Dorm – Bockshornklippe

Ein sehr schöner Weg mit herrlichem Ausblick auf den Elm und Groß Steinum führt uns zu dem nur 800 Meter von der Bockshorn-Klippe entfernten Großsteingrab am Dorm. Der Wanderweg ist nicht für Kinderwagen geeignet und bei nassem Wetter ist festes Schuhwerk erforderlich.

Directions

Die Wanderung beginnt auf dem Parkplatz Bockshornklippe am Nordrand von Gr. Steinum. Hier ist das Gelände der „Baustelle Großsteingrab Bockshornklippe“ sofort zu erkennen. Die Besichtigung muss jedoch noch etwas warten, denn zuerst steht die kurze Wanderung zum „Großsteingrab am Dorm“ auf dem Programm.

Der Ausschilderung mit der Nr. 3 folgend führt der erste steile Anstieg in Richtung Heineberg im Dorm. Ist diese Anstrengung überwunden, wird man mit einem herrlichen Ausblick entschädigt. Der Blick schweift über Gr. Steinum hinweg bis zum Elm und oberhalb von Königslutter kann man die Turmspitzen des mächtigen Kaiserdoms erkennen.

Am Waldrand entlang führt die Wanderung jetzt auf der Asphaltstraße talwärts und nach ca. 400 m ist der Abzweig zum Großsteingrab erreicht. Auf diesem idyllischen Pfad gelangt man zum Ziel der Wanderung, dem „Großsteingrab am Dorm“. Hier findet man auf einer Informationstafel alles Wissenswerte zu der versetzten und rekonstruierten Grabstelle.

Nach einer ausgiebigen Besichtigung führt uns der Rückweg auf dem gleichen Pfad und etwas später auf dem Feldweg zurück nach Gr. Steinum. Sind dann die vor rd. 70 Millionen Jahren gebildeten, mächtigen Knollenquarzite am Ortsrand von Groß Steinum wieder erreicht, kann die zweite Besichtigung beginnen. Die zahlreichen Informationstafeln auf dem Gelände an der Bockshornklippe bringen uns das Leben und die technischen Möglichkeiten in der Steinzeit näher.

Zum Abschluss dieser kleinen Expedition in die Vergangenheit lädt die kleine Sitzgruppe noch zu einem Picknick ein.