Jump to content
Back to overview

Zwischen Natur und Industriekultur

Salzgittersee
This content is currently only in German available. You can use Google Translate to create a machine translation. This translation is supplied without liability.

SZ-Lebenstedt – SZ-Beddingen – Fümmelse – Wolfenbüttel – Leinde – SZ-Barum – SZ-Heerte – SZ-Salder – SZ-Lebenstedt

Allianz für die Region GmbH Source: Allianz für die Region GmbH

Rating

  • Condition
    2
  • Technique
    2
  • Experience
    6
  • Landscape
    6

Information tours

Best season

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Description

Tourübersicht

Wie der Name der Tour schon vermuten lässt, erleben Sie hier die Verbindung von Natur und Industriekultur.

Ein Rundkurs, der nicht nur die Städte Salzgitter und Wolfenbüttel verbindet, sondern Ihnen auch die Naturschönheiten der Region sowie die Industriegeschichte näher bringt.

Denken Sie auch an Ihre Badesachen, denn in den Sommermonaten können Sie sich während Ihrer Tour im Naturbad Fümmelsee oder im Salzgittersee eine Abkühlung verschaffen.

Directions

Tourbeschreibung

Der Start- und Endpunkt für diese Tourbeschreibung befindet sich am Bahnhof Salzgitter-Lebenstedt. Es handelt sich bei dieser Tour um eine Rundroute, sodass Sie die Tour alternativ an jedem anderen Ort der beschriebenen Strecke beginnen und beenden können.

Vom Bahnhof in Salzgitter-Lebenstedt aus fahren Sie direkt in den Stadtpark und sind schon mittendrin in der Natur, denn Sie durchfahren jetzt das naturnahe Lebenstedt.

Vom Stadtpark aus führt Sie die Route an die Fuhse. Dem Flusslauf folgend, umfahren Sie den Salzgittersee am Westufer, wo sich auch der Disc-Golf-Parcours und die Wasserskianlage befinden.

Kurz hinter dem Café del Lago, welches sich am Nordufer des Sees befindet, überqueren Sie die Westfalenstraße in Richtung Flugplatz. Sie folgen dem Weg entlang der Kleingartenanlage, bis Sie am Ufer der Krähenriede zum Westlichen Stadtrand von Lebenstedt gelangen.

Auf dem weiteren Weg in Richtung Bleckenstedt bekommen Sie die ersten Eindrücke von der Industrie in der Region. Nicht nur sind die Stahlwerke Salzgitter in Sichtweite, auch ist der Förderturm an der Schachtanlage Konrad zum „Greifen“ nah. Es folgt der Salzgitter-Stichkanal mit dem Hafen Beddingen und das VW-Werk Salzgitter.

Genug der Industrie folgt ein erholsamer Waldabschnitt, in dem sich das Fliegergrab befindet. Anschließend führt Sie die Tour weiter nach Fümmelse. Das hier befindliche Naturbad lädt in den Sommermonaten zu einem kühlenden Zwischenstopp ein.

Am Schloss in der Lessingstadt Wolfenbüttel angekommen, können Sie ein umfassendes Kulturprogramm starten. Wenn Sie einen Tag für die Tour eingeplant haben, ist hierfür ausreichend Zeit vorhanden.

Das Lessinghaus, die Herzog August Bibliothek und das Zeughaus sind in direkter Nachbarschaft zum Schloss. Auch der Stadtmarkt mit dem Rathaus sowie die Kirchen St. Trinitatis und Beatae Mariae Virginis liegen nicht weit entfernt.

Nach der Besichtigung wird Wolfenbüttel in südlicher Richtung verlassen, der lange Anstieg hinauf in den Oderwald gemeistert und der Höhenzug auf Forstwegen durchquert. Mit Blick auf die Stahlwerke Salzgitter auf der einen Seite und dem Harz mit dem Brocken auf der anderen Seite geht es hinunter nach Leinde.

In Salzgitter-Barum erreichen Sie das Ufer der Fuhse und folgen dem Flusslauf nach Salzgitter-Heerte. Hier bietet sich ein kurzer Abstecher zum ehemaligen Grubenwasserteich, dem Naturschutzgebiet Heerter- See, an.

Zurück an der Fuhse folgt die Route auf naturnahen Wegen dem Flusslauf nach Salzgitter-Salder. Schloss Salder und das Städtische Museum laden hier zum Verweilen ein.

Die Schlussetappe ist anschließend nur noch circa drei Kilometer lang und führt an der Fuhse und durch den Stadtpark zurück zum Ausgangspunkt der Tour in Salzgitter-Lebenstedt.

Parking

Bahnhof Salzgitter-Lebenstedt

Safety instructions

Die Tour verläuft teilweise auch auf Feld- und Waldwegen, deshalb ist eine entsprechende Fahrtechnik erforderlich.

Author tip

Für die vielen Besichtigungen auf der Tour sollten Sie ausreichend Zeit einplanen.