Jump to content
Back to overview

Natur pur - Rund ums Woltorfer und Fürstenauer Holz

Grundschule Woltorf
This content is currently only in German available. You can use Google Translate to create a machine translation. This translation is supplied without liability.

Die Tour startet in Woltorf und führt dann über den Mittellandkanal, durch das Woltorfer Holz, durch Sophiental sowie durch das Fürstenauer Holz und zurück nach Woltorf. 

Allianz für die Region GmbH Source: Allianz für die Region GmbH

Rating

  • Condition
    2
  • Experience
    3
  • Landscape
    4

Information tours

Best season

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Directions

Wir starten an der Gaststätte Woltorfer Landkrug, Am Paradies 3, Peine-Woltorf. Es bietet sich an, am Ende der Tour hier auch noch einzukehren. Die Öffnungszeiten beachten. Hier besteht auch die Möglichkeit den privaten Parkplatz zu nutzen. Dies muss aber vorher mit dem Inhaber des Woltorfer Landkrugs abgeklärt werden. Ansonsten gibt es Parkmöglichkeiten auf der Straße (am besten Seitenstraßen benutzen).

Wir fahren zunächst auf der Straße “Am Paradies“ in Richtung Westen und biegen an der zweiten Straße nach rechts ab, in die „Schulstraße“. An der nächsten Kreuzung sehen wir an der rechten Seite die Grundschule Schmedenstedt-Woltorf und die evangelisch-lutherische Liebfrauenkirche von Woltorf. Wir fahren nach links (Westen) und erreichen die „Kleine Straße“. Hier müssen wir ebenfalls links abbiegen.

An der „Westenbergstraße“ biegen wir nach rechts ab und erreichen die „Schwittmerstraße“. Hier biegen wir links ab und sehen den Wasserturm von Woltorf. Wir fahren weiter und unmittelbar am Ende des Ortes biegen wir nach rechts ab und queren den Mittellandkanal und die L 321. Hier ist Vorsicht geboten!

Auf dem asphaltierten Feldweg fahren wir in Richtung Woltorfer Holz. Ab Waldbeginn ändert sich der Fahrbahnbelag. Ab jetzt fahren wir über geschotterte Wege. Am Ende des Weges biegen wir nach rechts ab und erreichen die Straße zwischen Woltorf und Meerdorf. Hier ist äußerste Vorsicht bei der Querung geboten, da wir im Kurvenbereich diese Straße überqueren müssen und wir nach beiden Seiten schlechte Sicht haben.

Auf der anderen Waldseite fahren wir unmittelbar nach links und umrunden das Woltorfer Holz. Hier im Übergangsbereich zwischen Wald und Feldmark befinden sich sehr viele Hochsitze für Jäger. Man kann hier auch viele Tiere beobachten. Sei es kreisende Raubvögel oder auch Störche in den Wiesen. Es lohnt sich hier somit, öfter mal anzuhalten, um zu fotografieren oder mit dem Fernglas zu beobachten.

Kurz vor der Landesstraße 321 wechselt der Fahrbahnbelag wieder in Asphalt. An der Landesstraße 321 biegen wir nach links ab. Ein Radweg ist hier nicht vorhanden. Wir müssen uns die Fahrbahn mit den anderen Verkehrsteilnehmern teilen. Also: Vorsicht!

Wir erreichen Sophiental. Wir fahren über die Straße „Holzmark“, „Fürstenauer Weg“ und „Kampweg“ und biegen am Ende nach rechts ab. Die ehemalige Gaststätte „Sophienruh“ liegt verlassen und geschlossen links von uns. Wir überqueren den Mittellandkanal.

Auf dem gut geschotterten Waldweg im Fürstenauer Holz radeln wir bis zum Ende durch und biegen dann nach rechts ab. An der nächsten Möglichkeit biegen wir nach links ab und erreichen die Straße zwischen Fürstenau und Wahle. Wir biegen nach rechts ab auf den Radweg und erreichen Fürstenau.

Wir durchqueren den Ort Fürstenau und fahren auf dem Radweg weiter. So erreichen wir die Abzweigung nach Woltorf. Hier biegen wir nach links ab und erreichen Woltorf. Wir biegen nach links in die Vechelder Straße ein. Wir biegen in die nach rechts abzweigende Straße „Am Paradies“ ein. An der linken Seite sehen wir den Festplatz. An der Grillhütte befinden sich Sitzgelegenheiten für den Abschluss der Tour. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit zur Einkehr in den Woltorfer Landkrug.

 

 

 

Unser gastronomisches Angebot im Peiner Land und unsere Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie auf unserer Internetseite www.tourismus-peine.de unter Essen & Trinken und Übernachtungen. Außerdem finden Sie natürlich auch alle weiteren touristischen Angebote dort.

Author tip

In Woltorf lohnt sich ein Stopp bei dem Wasserturm, der neben der Kirche als Wahrzeichen gilt.