Zum Inhalt springen

Genuss pur – Spezialitäten aus der Region Braunschweig-Wolfsburg

Mehrere Schokoladentafeln von Herrsteller Rausch liegen neben Kakaobohnen dekorativ auf einem Tisch.  (Bildrechte: Wito GmbH Peine)

„Liebe geht durch den Magen“, heißt es so schön. Wenn es danach geht, kann man sich guten Gewissens Hals über Kopf in unsere Region verlieben. Warum? In Sachen exquisite Speisen und edle Tröpfchen bietet sie Genießern ein wahres Füllhorn an Köstlichkeiten.

Zum Beispiel Kaffee: Schon im Jahr 1714 öffnete das erste Kaffeehaus in der Braunschweiger Breiten Straße seine Türen. 1880 wurde die Kaffeerösterei Heimbs gegründet, die ihren Kaffee heute in die ganze Welt exportiert. Gemeinsam mit der Technischen Universität Braunschweig wurde 1954 ein eigenes Röstverfahren entwickelt, das bis heute den charakteristischen vollmundigen Geschmack des Heimbs-Kaffees prägt – ein „geschmackvolles“ Beispiel für wichtige Innovationen, die aus der Zusammenarbeit von Forschung und Wirtschaft erwachsen können.

Eine Frau und ein Mann genießen ihre Latte Macchiatos am Allersee in Wolfsburg.
Gemütliches Kaffeetrinken am Allersee. (Foto: Stefan Sobotta)

Stößchen und Prost!

Auch die Braukunst ist tief in der Geschichte der Region verwurzelt und reicht zurück bis ins Mittelalter. Weltbekannt ist die Braunschweiger Mumme, der wohl erste Bier-Exportschlager der Region: Aufgrund seiner besonderen Rezeptur und für damalige Verhältnisse langen Haltbarkeit wurde die Mumme in der frühen Neuzeit weltweit verschifft – bis in die Karibik! Auch heute noch ist sie in Braunschweig erhältlich. Aus Helmstedt stammt das weltweit bekannte Duckstein-Bier, aus Peine das Härke-Bier, aus Gifhorn das Wittinger. In Braunschweig brauen Wolters, Feldschlösschen und Schadt’s köstlichen Gerstensaft – und in Wolfenbüttel gibt es – u.a. mit Stebner und Mad Duke – neue Manufakturen, die sich nicht nur klassischen Bierspezialitäten, sondern auch den gerade angesagten Craft Beers verschrieben haben. Wer mag, der kann in Königslutter sogar Braukurse belegen oder sich von dem Biersommelier Frank Wulke besondere Bierspezialitäten kredenzen lassen.

Ein glänzender Braukessel steht bei der Brauerei Härke in Peine.
Ein glänzender Braukessel bei Härke in Peine. (Foto: wito gmbh)

Zum Wohle

Doch auch wer Hochprozentiges schätzt, der ist in der Region bestens aufgehoben: Weltbekannt und bis heute in den Karten renommierter Barkeeper und Mixologen vertreten ist natürlich Jägermeister aus Wolfenbüttel, doch auch der Hersteller Borgmann produziert feinste Kräuterschnäpse. Die Klosterbrennerei in Wöltingerode brennt einen exquisiten Gin, der auf der Grünen Woche 2017 mit Erfolg in Berlin vorgestellt wurde. Und aus Schöningen stammt der überregional bekannte und geschätzte Erdbeer- und Kirschwein von Esbecker. Kräftiges und Fruchtiges gibt es aus Helmstedt – die Weizenbrennerei und Likörmanufaktur Dieckmann produziert in Helmstedt Weizenkorn in drei Stärkegraden und eine attraktive Auswahl an Kräuterschnäpsen und Obstbränden: von Bratapfel über Kirsche bis Zimtpflaume. Nicht zu vergessen natürlich die Brennerei Sülfelder in Wolfsburg, die seit 1706 Spirituosen herstellt und heute mehr als 25 verschiedene Liköre, Getreide- und Obstbrände im Angebot hat.

Lüddekes Hofladen in Peine. (Foto: Allianz für die Region GmbH / Jörg Scheibe)

Knabberspaß vom Feinsten

Vom Bier und Schnaps hat es die Hand auf dem gemütlichen Wochenend-Abend-Tisch meist nicht weit zu den Kartoffelchips: Einer der wichtigsten Hersteller – Lorenz Snack-World – produziert seit 1972 in Hankensbüttel salzige und süße Snacks sowie Kekse für jeden Geschmack. Im hauseigenen Fabrikverkauf können Knabberwillige Geld sparen und Sparpacks, Bruchware und Sondergrößen günstig erwerben.

Etwas für Fleischfans

Fans von fleischlastischer Küche kommen in der Region ebenfalls auf ihre Kosten. Das Harzer Rote Höhenvieh gehört nicht nur zu den ältesten Nutztierrassen, sein Fleisch wird auch bei Kennern aufgrund seines vollmundigen Geschmacks geschätzt – es ist bei Biobauernhöfen und Fleischereien in der Region erhältlich. Lüddekes Hofladen in Peine produziert besonders ausgefallene Fleischspezialitäten – darunter sogar Schoko-Mettwurst und Mettpralinen. Deutschlandweit bekannt und beliebt sind Heideschinken aus Gifhorn und Räucher- und Mettwürste aus der Region um Braunschweig – vor allem die Bregenwurst, eine rohe oder leicht geräucherte Mettwurst, die gerne zusammen mit Braunkohl serviert wird. Aus Wolfsburg stammt die Volkswagen-Currywurst, die ursprünglich in der unternehmenseigenen Kantine verkauft wurde, heute aber auch in Supermärkten und bei Metzgern erhältlich ist. A propos: Wurst und gegrilltes Fleisch lassen sich standesgemäß veredeln – mit Saucen aus der Pepper-King Manufaktur in Ilsede.

Vegetarisch und vegan am Puls der Zeit

Vegetarier und Veganer freuen sich in der Region über eine unvergleichliche Auswahl von Bauernhöfen, bei denen sie vor Ort frische, häufig auch mit Biosiegeln zertifizierte, Lebensmittel kaufen können. Hier steht die ganze Auswahl von Obst und Gemüse zur Verfügung, teils auch zum Selberpflücken. Besonders schmackhaft sind der in der Region angebaute Grünkohl (der hier übrigens meist Braunkohl genannt wird) sowie der Spargel – vor allem die Südheide ist ein echtes Spargelparadies mit zahlreichen großen und kleinen Spargelhöfen. Wer Lust auf frische Milch hat, der kann übrigens an der Milchzapfanlage der Milchtankstelle Loose in Warberg 24 Stunden am Tag Milch zapfen: Mitzubringen sind Münzen und ein Gefäß zum Abfüllen. Die Stadtimkerei Honigmanufaktur Albrecht in Salzgitter-Bad produziert und bietet regionalen Honig von Bienen aus naturnaher Haltung zum Verkauf.

Wunderschöne weiße Obstblüten zieren die Bäume in Evessen am Elm.
Die Obstbäume stehen in Evessen am Elm in voller Blüte. (Foto: Frank Bierstedt)

Ein Stück geht noch

Bisher war es herzhaft – doch auch süße Speisen, Kuchen und Gebäck sind als regionale Spezialitäten erhältlich: Hausgemachtes Eis aus dem Eiscafé Bernauer in Peine, Bienenstich und Lebkuchen aus Braunschweig, der Wolfsburger Baumkuchen, Hallerkuchen aus Schöningen oder das legendäre, auf Till Eulenspiegel zurückgehende, Sandteiggebäck „Uhlen und Apen“ sind gute Beispiele für Köstlichkeiten, die besonders gut zu Kaffee und Tee passen. Dazu ein Stück Schokolade aus der Peiner Manufaktur Rausch oder der Weibler Confiserie Chocolaterie aus Cremlingen – köstlich!

Ein lecker aussehendes Stück Kuchen, eine Tasse Kaffee und Blumendeko zieren ein blauen Tischtuch.
Leckerer Kuchengenuss im Bauerncafé Röling’s Hof in Sprakensehl im Landkreis Gifhorn. (Foto: Familie Röling)

Heute bleibt die Küche kalt …

Wer sich an einen gedeckten Tisch setzen möchte, der findet in der Region eine vierstellige Zahl von Restaurants und Cafés – von der kleinen gemütlichen Kaffeestube bis hin zum Sterne-Restaurant. Alleine 32 Restaurants der renommierten Gerolsteiner Bestenliste befinden sich in der Region. Und das Aqua Restaurant in Wolfsburg ist eines von lediglich zehn Drei-Sterne-Restaurants in ganz Deutschland. Neben Gaststätten klassischen oder modernen Zuschnitts gibt es in der Region auch eine ausgeprägte Slow-Food-Szene – hierzu gehören beispielsweise das Rodelhaus in Braunlage oder die Harzer Speisekammer in Clausthal-Zellerfeld. Besonders schön zeigt sich die Region im Frühjahr und Sommer: Alleine in der Innenstadt von Braunschweig stehen in der warmen Jahreszeit mehr als 10.000 Sitzplätze an der freien Luft in Cafés und Restaurants zur Verfügung. Besonderes Flair verströmen am Wasser gelegene Restaurants wie der Strandwolf in Wolfenbüttel oder das Cafe del Lago in Salzgitter.

Eines steht fest: Wenn es um kulinarische Genüsse geht, dann ist die Region unschlagbar – hier kommt jeder auf seine Kosten!

Blick auf die hinter zahlreichen Fahrrädern sichtbaren Sitzplätze der Beachbar und Lounge Strandwolf in Wolfenbüttel.
Bei einem kühlen Getränk lässt es sich hier bei Sommerhitze aushalten: die Beachbar und Lounge Strandwolf in Wolfenbüttel. (Foto: Sara Uhde)
Vorheriger Artikel
Wir freuen uns auf Ihr Feedback
Nächster Artikel
Die Region: auf du und du mit der Natur