Zum Inhalt springen

REZEPTIDEE 1: Rinderrouladen vom Harzer Höhenvieh

Zutaten für vier Portionen:

Vier Rinderfleischscheiben, dünn geschnitten
Saure Gurken
30 g Speck
2 Karotten 
1/2 Knollensellerie
1 Petersilienwurzel
1 Esslöffel Tomatenmark
250 ml Gemüsebrühe
Senf
Salz
Pfeffer
Lorbeerblätter
100 ml Sahne
Gin

Zubereitung:

Legen Sie die Rinderfleischscheiben auf der Arbeitsunterlage aus. Bestreichen Sie die Rouladen mit einer dünnen Schicht Senf und würzen Sie im Anschluss mit Salz und Pfeffer. Nun wird der Speck fein gewürfelt. Anschließend werden die sauren Gurken in dünne Streifen geschnitten. Nun folgt das Einrollen: Klappen Sie eine Längsseite der Fleischscheibe vorsichtig ein und rollen Sie nun die Roulade auf. Noch mit zwei Rouladennadeln feststecken, und schon sind die Rouladen fertig für den nächsten Schritt!

Lassen Sie in der Pfanne etwas Speck zergehen und geben Sie die Rouladen in die Pfanne, sobald der Speck heiß ist. Achten Sie darauf, dass der Speck nicht zu dunkel wird. Nun die Rouladen von allen Seiten kräftig anbraten. Nehmen Sie die Rouladen wieder aus der Pfanne. Schneiden Sie das Wurzelgemüse klein und geben Sie es in die heiße Pfanne. Anschließend etwas Tomatenmark hinzufügen. Nun geben Sie einen Schuss Gin in die Pfanne und löschen das Gemüse anschließend mit der Gemüsebrühe ab. Fügen Sie nun noch zwei Lorbeerblätter hinzu und legen Sie die Rouladen zurück in den Schmortopf oder Bräter. Damit das Fleisch am Ende schön weich und mürbe wird, sollten Sie es circa anderthalb Stunden lang auf dem Herd schmoren lassen.

Sind die Rouladen fertig gegart, entnehmen Sie diese dem Bratentopf. Gleiches gilt für die Lorbeerblätter. Mit dem Pürierstab wird nun das Gemüse im Topf fein püriert. Zeit zum Abschmecken! Meist genügen Salz und Pfeffer. Wenn Sie möchten, können Sie auch ein wenig Sahne hinzufügen. Als deftige Beilagen eignen sich Kartoffeln oder Klöße sowie Rotkohl.

Vorheriger Artikel
Die Region: auf du und du mit der Natur
Nächster Artikel
REZEPTIDEE 2: Herzhaftes Roastbeef mit Harzer Honig