Zum Inhalt springen

Sehr zum Wohle: Wittinger Bier im großen Redaktions-Test

historisches Bild eines Plakates einer Brauerei (Bildrechte: Privatbrauerei Wittingen GmbH)

Seit Jahrhunderten im Dienst des köstlichen Gerstensafts – das ist die Brauerei Wittinger im Landkreis Gifhorn. Wir haben sechs Biere der Brauerei getestet und können schon jetzt verraten: Es ist für jeden etwas dabei.  

Die Geschäftsführer der Privatbrauerei im Familienbesitz: Christian Schulz-Hausbrandt und Axel Schulz-Hausbrandt (Foto: Privatbrauerei Wittingen GmbH)

Diese Marke hat wahrhaft Tradition: Bereits seit 1429 befindet sich die Privatbrauerei Wittingen im Familienbesitz. Als eine der ältesten Brauereien der Welt und mit dem Siegel „Kulinarischer Botschafter Niedersachsens“ ausgezeichnet, will man sich auch in Zukunft ganz auf die Herstellung regionaler Qualitätsbiere konzentrieren. Wie gut es nun wirklich schmeckt – das wollte die Redaktion von die-region.de genau wissen. Freundlicherweise stellte uns die Privatbrauerei Wittinger ein umfangreiches Testpaket mit sechs verschiedenen Biersorten zur Verfügung. Die achtköpfige Redaktion hat fleißig probegetrunken und Verkostungsbögen ausgefüllt. Wir kontrastieren die offiziellen Produktbeschreibungen mit unseren persönlichen Erfahrungen. Viel Spaß!

#1 Wittinger Premium Pils

Wittinger Premium Pils
Wittinger Premium Pils (Foto: Privatbrauerei Wittingen GmbH)

Offizielle Produktbeschreibung

„Feinwürzig herb und glanzhell ist Wittinger Premium ein Genuss besonderer Art mit seinem unvergleichlichen Pils-Charakter.“

Unsere Erfahrungen

Fast alle Tester lobten den leicht herben und sehr reinen Geruch des Biers. Im Antrunk ebenfalls feinherb, mit gut eingebundener Kohlensäure und einer sanften Bitternote im Abgang wurde dieses Bier einstimmig als besonders erfrischend empfunden. Die Damen in der Runde bevorzugten das etwas mildere Pilsener – die Herren wiederum zeigten sich vom Wittinger Premium angetan: „Das ideale Bier für nach dem Sport“, notierte ein Tester.

Bewertung: 

(Foto: Wittinger Brauerei)

#2 Wittinger Doppelbock

Offizielle Produktbeschreibung

„Ein starkes Bier, im wahrsten Sinn des Wortes. Mit 18 % Stammwürze und 8,0 % vol. Alc. auch das stärkste Bier aus dem Hause Wittinger. Schmeckt vollmundig und herzhaft durch seine höhere Malzzugabe und die milde Hopfung.“

Unsere Erfahrungen

Wie so oft bei Starkbieren schieden sich die Geister: Die Hälfte der Tester war schier begeistert und notierte „toller, feinporiger Schaum und herrliche Bernsteinfarbe“, „köstlich malzaromatisch süßbitter“ oder „toller, komplexer Nachtrunk“. Andere wiederum, vor allem die leidenschaftlichen Pilstrinker, waren mit der Wucht der Aromen zuweilen überfordert. Aber sämtliche Tester waren sich einig: Das ist ein spannendes Aromenfeuerwerk und sicherlich kein Allerweltsbier!

Endnote: 

(Foto: ressorcenmangel)

#3 Wittinger Radler

Wittinger Radler
Wittinger Radler (Foto: Privatbrauerei Wittingen GmbH)

Offizielle Produktbeschreibung

„Strahlend helles Radler aus 50% Bier Pilsener Brauart und 50% Zitronenlimonade. Das Wittinger Radler besticht durch seine fruchtige Spritzigkeit gepaart mit einer angenehmen Hopfennote.“

Unsere Erfahrungen

Eines der beliebtesten Biere im Test! Fast alle Tester rühmten die schöne hellgelbe Farbe, den feinporigen Schaum und die authentische Fruchtigkeit von Geruch und Geschmack – sowie  den sanften und bekömmlichen Nachtrunk. Eine Testerin notierte: „Erfrischend leicht, davon geht bei bratender Hitze eine Menge rein.“

Bewertung: 

(Foto: Wittinger)

#4 Wittinger 1429 – das Original

Wittinger 1429 – das Original
Wittinger 1429 – das Original (Foto: Privatbrauerei Wittingen GmbH)

Offizielle Produktbeschreibung

„Ein untergäriges Vollbier mit 12,9 % Stammwürze und 5,1 % vol. Alc. Unter Verwendung von Rohstoffen allerhöchster Qualität, wie z. B. Hallertauer Aromahopfen und niedersächsischer Braugerste gelang den Braumeistern ein kräftig vollmundiges und mildes untergäriges Vollbier.“

Unsere Erfahrungen:

Auch dieses Bier kam rundum gut an. Der Schaum feinporig und von attraktiver Farbe, die Aromen zwischen zitrusartig und malzig, milder Antrunk, spritzige und prickelnde Rezenz sowie ein harmonisch leicht-bitteres Ausklingen: Das begeisterte fast alle Tester. Aus den Rezensionsnotizen: „Leckeres Mädchenbier“, „Sehr ordentlich – bitte mehr bestellen!“, „Für ein Pils recht intensiv – find` ich aber klasse.“ – Das zweitbeliebteste Bier im Test.

Bewertung: 

(Foto: Wittinger)

#5 Wittinger Weizen

Wittinger Weizen
Wittinger Weizen (Foto: Privatbrauerei Wittingen GmbH)

Offizielle Produktbeschreibung

„Mit Wittinger Weizen ist es gelungen, auf norddeutsche Art ein typisch bayrisches Bier zu brauen. Dieses Bier wird mit 70 % feinstem Weizenmalz und 30 % Gerstenmalz streng nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut.“

Unsere Erfahrungen

Ganz klar ein Weizen mit Charakter, hier war sich die Redaktion einig. Gelobt wurde die ausgeprägte Fruchtaromatik, in der unsere Tester Noten von Zitrone, Banane und Aprikose erkannten. Sehr gut kam ebenfalls die lebendige Kohlensäure an. Im Ausklang leichte Bitternoten. Vor allem die Damen lobten, dass dieses Bier für ein Weizen angenehm wenig „mächtig“ und „sättigend“ ist, sondern einen schönen Mittelweg aus süffig und erfrischend findet.

Bewertung: 

(Foto: Wittinger Brauerei)

#6 Wittinger Pilsner

Wittinger Pilsner
Wittinger Pilsner (Foto: Privatbrauerei Wittingen GmbH)

Offizielle Produktbeschreibung

„Wird mit Hallertauer Hopfen und Malz aus regionaler Gerste gebraut und nicht so stark gehopft wie das Wittinger Premium. Es zeichnet sich durch eine weiche Bitternote aus, die herrlich nachklingt im Gaumen.“

Unsere Erfahrungen

Der einhellige Favorit der Redaktion, in den Redaktionsnotizen überschlagen sich die Jubelrufe. Wir zitieren: „Farbe geil, Schaum geil!“, „So muss Pils riechen!“, „glücklich-herb, sehr vital“, „würde sofort eine Kiste davon trinken“, „ausgewogen, feinherb“, „möchte ich auch nochmal ganz dringend vom Fass probieren“. Muss noch mehr gesagt werden?

Bewertung:

(Foto: Wittinger)
Vorheriger Artikel
Hofläden und Co.: regionaler Genuss für die ganze Familie
Nächster Artikel
Von Grotrian Steinweg bis Sandberg Guitars: In der Löwenstadt spielt die Musik!