Zum Inhalt springen

8 wärmende Events im Winter

Orchester und Publikum beim Weihnachtskonzert im Kaiserdom in Königslutter. (Bildrechte: Propstei Königslutter)

Jede Jahreszeit besitzt in der Region Braunschweig-Wolfsburg ihre ganz besonderen Vorzüge. Neben Wintersport, Glühwein und romantischen Spaziergängen durch schneebedeckte Landschaften halten Braunschweig, Gifhorn, Goslar, Helmstedt, Peine, Salzgitter, Wolfenbüttel und Wolfsburg noch jede Menge weitere wärmende Events bereit. Ob Schoduvel, Weihnachtskonzert, Musical, Laufevent oder nächtliche Wipfel-Wanderung – entdecken Sie die Vielfalt der winterlichen Region. Hier ist garantiert für jeden etwas dabei.

Diese Winter-Highlights stellen wir Ihnen vor:

"Schoduvel" in Braunschweig

Der Braunschweiger Karnevalsumzug "Schoduvel" schlängelt sich nun schon zum 42. Mal durch die Löwenstadt. Um 12.40 setzt er sich am 23.2.2020 am Europaplatz in Bewegung und amüsiert mit rund 130  humor- und liebevoll gestalteten Wagen, bunten Kamellen, und fröhlich erwiderten "Brunswik Helau"-Rufen alle neben der Strecke stehenden kleinen und großen Karnevalfreunde. Das närrische Treiben hat seine Wurzeln allerdings schon im Braunschweig des 13. Jahrhunderts. Damals, vor 700 Jahren, soll ein Elefant den Zug angeführt haben. Heute leitet Zugmarschall Gerhard Baller den Schoduvel, der als längster Karnevalsumzug Norddeutschlands jedes Jahr vom Fernsehen übertragen wird.

 

Nikolaus-Jazz mit der Saratoga Seven Jazzband

Sie möchten Ihren kalten Ohren im Winter entgegenwirken? Dann hält die Stadt Gifhorn am 6. Dezember 2019 genau das Richtige für Sie bereit. Im urgemütlichen Trachtenhaus des Mühlenviertels wird die Jazz-Kultband Saratoga Seven mit Trompete, Baßgeige und einigen anderen Instrumenten die Füße zum Wippen bringen. Freuen Sie sich auf "fröhlich-schwingenden Oldtime-Jazz", wie die Band ihren Stil selbst nennt. Ihre Dynamik und Spielfreude konnten die Musiker sogar schon auf den Straßen von New Orleans erproben, der Metropole der Jazzmusik.

In der regionalen Jazz-Szene ist die Band Saratoga Seven bestens bekannt.
Die Jazzband Saratoga Seven ist in der regionalen Jazz-Szene äußerst beliebt. (Foto: Sina Duckstein)
Weihnachtlicher Rammelsberg

Wipfelweihnacht Bad Harzburg

"Von drauss vom Walde komm ich her", könnte man rufen, wenn man über den Baumwipfelpfad in Bad Harzburg wandelt. Und ganz wie in Theodor Storms Gedicht-Klassiker wird man auch in diesem Fall sagen: "Es weihnachtet sehr". Denn festliche Illumination und verschiedene Stände sorgen auf dem Baumwipfelpfad in luftigen 26 Metern Höhe für Weihnachtsstimmung und Besinnlichkeit. Die Wipfelweihnacht lädt am 13. und 14. Dezember von 16 bis 20 Uhr ein, trockenen Fußes über den im besten Fall tief verschneiten Waldboden zu flanieren und die klare Winterluft zu genießen. 

In Bad Harzburg ist der Baumwipfelpfad festlich illuminiert.
Der festlich illuminierte Baumwipfelpfad in Bad Harzburg. (Foto: Franzi Pönisch)

Weihnachtskonzert „Der Stern von Bethlehem“ in Königslutter

Warm ums Herz wird der ganzen Familie, wenn sie den sakralen Klängen im ehrwürdigen Kaiserdom in Königslutter lauscht. Denn am Samstag, den 21. Dezember 2019, erwartet Sie ab 18 Uhr das Weihnachtskonzert „Der Stern von Bethlehem“. Freuen Sie sich auf vier Chöre aus der Region, die von der Camerata Instrumentale Berlin musikalisch unterstützt werden. Im Mittelpunkt von Joseph Gabriel Rheinbergers Weihnachtskantate stehen die Erwartung der Adventszeit, die Verkündigung des Engels, der Weg der Weisen und schließlich die dankbare Freude erfüllter Hoffnung. Die musikalische Leitung an diesem festlich-bewegenden Abend übernimmt Propsteikantor Matthias Wengler.

Musical "Mother Africa" in Peine

New York, Paris, London - das sind nur drei der Weltstädte, in denen das Erfolgsmusical "Mother Africa" seit 2014 bereits gastiert hat. Am 12. Januar 2020 können Freunde spektakulärer Akrobatik und kraftvoller Musik die afrikanischen Ausnahmekünstler vom „Circus Mother Africa“ im Stadttheater Peiner Festsäle erleben. Vor der Kulisse eines großen südafrikanischen Townships zeigen die Künstler der einzigen afrikanischen Zirkusproduktion einen außergewöhnlichen Tag im Township und bringen den Zuschauern im winterkalten Norddeutschland den "African Way of Life" näher.

Silvesterlauf am Salzgittersee

Man kann es im Winter schon draußen aushalten, sofern man in Bewegung bleibt. Jede Menge sich bewegende, der Kälte trotzende Menschen trifft man auch dieses Jahr wieder beim Silvesterlauf am Salzgittersee. Um 13 Uhr am 31. Dezember 2019 heißt es dann wieder „Achtung, fertig, los“ und die Leichtathletik Gemeinschaft Salzgitter läutet den Start des drittgrößten Laufs seiner Art in ganz Norddeutschland ein. Eine sportliche Silvesterparty der Extraklasse und vielleicht auch etwas für alle, die auf die Schnelle noch ihren sportlichen Vorsatz für 2019 umsetzen wollen.

Läufer beim Silvesterlauf am Salzgittersee in Salzgitter.
Warmmachen für 2020 – der Silvesterlauf am Salzgittersee. (Foto: Kugellis)

„Der seltsame Fall des Dr. Jekyll & Mr. Hyde“ als Live-Hörspiel in Wolfenbüttel

Der Winter ist eine hervorragende Zeit, um sich zu gruseln. Wem das schwerfällt, dem sei der vielleicht berühmteste aller Schauerromane empfohlen: Robert Louis Stevensons "Der seltsame Fall des Dr. Jekyll & Mr. Hyde". Als Live-Hörspiel mit Trickfilmprojektionen präsentiert das Lessingtheater Wolfenbüttel am 21. Januar 2020 den Klassiker um 19.30 Uhr. Das in London 1886 angesiedelte Stück erzählt die Geschichte des beliebten, aufstrebenden und ehrgeizigen Dr. Jekyll, der mit verbotenen Substanzen experimentiert und sich in die bösartige Ausgabe seiner selbst verwandelt. Huh, schaurig. 

Im Wolfenbütteler Lessingtheater wird "Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde" gezeigt.
"Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde" wird als spannende Live-Hörspiel-Inszenierung im Wolfenbütteler Lessingtheater gezeigt. (Foto: Mediabühne Unart)

Das Phantom der Oper in Wolfsburg

Vor genau 100 Jahren schrieb der Franzose Gaston Leroux den Roman „Le Fantôme de l'Opéra“. Heute, 2020, ist die Geschichte um Christine, die hin- und hergerissen ist zwischen ihrer Jugendliebe, dem reichen Grafen Raoul, und dem geheimnisvollen Phantom der Oper, ein Klassiker. In Wolfsburg wird sich Weltstar Deborah Sasson in der Rolle der Christine die Ehre geben, an der Seite von Deutschlands Musicaldarsteller Nr.1, Uwe Kröger. Ein spektakuläres Bühnenbild, kombiniert mit dreidimensionalen Videoprojektionen des Multimediakünstlers Daniel Stryjecki gibt den Hintergrund der Geschichte ab. Sie wissen nicht, wie der Klassiker ausgeht? Erfahren Sie es am 25. Januar 2020 im CongressPark. 

Die Erfolgsproduktion "Das Phantom der Oper" mit Weltstar Deborah Sasson und Uwe Kröger wird im Wolfsburger CongressPark aufgeführt.
Weltstar Deborah Sasson und Uwe Kröger spielen im Wolfsburger CongressPark "Das Phantom der Oper". (Foto: Farideh Fotografie)