Zum Inhalt springen

Ausgehen in Salzgitter: Hier wird mehr als Stahl gekocht

Blick auf den Salzgittersee (Bildrechte: ZeitOrte / Sebastian Petersen)

Wo gut gearbeitet wird, soll auch gut gegessen werden. Diese positive Abwandlung eines Bibelzitats passt wohl ebenso gut zu Salzgitter wie Salz, Stahl und Hochtechnologie. Nicht umsonst ist Salzgitter der drittgrößte Industriestandort Niedersachsens und zugleich Heimat einer vielfältigen Gastroszene.

Salzgitter bietet nicht nur ein breites Spektrum an Fast Food, günstigen Restaurants mit internationaler Küche sowie gutbürgerlichen Speisegaststätten, sondern es wartet auch mit einer ganzen Reihe echter kulinarischer und atmosphärischer Überraschungen auf.

Mediterranes Flair in Niedersachsen

Mit einer perfekten Lage am Ufer des Salzgittersees sorgen im Sommer gleich zwei Restaurants für mediterranes Feeling. Das klingt beim Cafe del Lago an der Reppnerschen Bucht bereits im Namen an, und doch finden Sie hier weit mehr als einen Strandclub. Ob draußen auf der Terrasse oder vor den großen Panoramascheiben im Inneren, den See können Sie jederzeit sehen und spüren, während Sie sich von gutem Essen verwöhnen lassen. Die Speisekarte bietet ein breites Spektrum zeitgemäßer Küche und ein Best-of der Weltküche: von Tacos über Steaks, Schnitzel und Fisch bis zu Pizza, Pasta und Flammkuchen bleibt kein Wunsch offen.

Das Café del Lago.

Am Südostufer liegt das Restaurant Seeterrasse, ein helles, elegantes Lokal mit großer Terrasse und gehobener Küche. Während Sie den Sonnenuntergang über dem See genießen, verwöhnt Sie Küchenchef Thilo Gebhardt bei gutbürgerlicher Küche mit internationalen Einflüssen und frischen Zutaten aus der Region.

Die Seeterrassen.

Vielfalt im Herzen der Stadt

Die größte Auswahl an Restaurants finden Sie im Stadtteil Lebenstedt in den Straßen rund um den Stadtpark. Hier gibt es alles, was das Herz begehrt: Griechisch, Italienisch, Chinesisch und natürlich klassische deutsche Küche.

Hoch hinaus lockt die Etage 15, ein modernes Restaurant mit Cocktailbar in einem wirklich außergewöhnlichen Ambiente. Der Name verrät es: Sie fahren bis in die 15. Etage und genießen dort nicht nur eine moderne Interpretation traditioneller mediterraner Küche, sondern zusätzlich einen fantastischen Blick über den Salzgittersee: besonders zum Sonnuntergang ein Traum! Und danach können Sie den Tag bei einem Cocktail mit dem Blick über die Stadt ausklingen lassen – am Wochenende sogar „open end“ bis tief in die Nacht. Am nächsten Tag darf es dann beim beliebten Sonntagsbrunch mit einem großzügigen kalt-warmen Buffet weitergehen.

Das Wirtshaus inmitten der Innenstadt kommt mit seinem Namen auf den Punkt. Hier wird der Gast einfach gut bewirtet. Die Einrichtung ist rustikal gehalten und erinnert an eine traditionelle Eckkneipe. Bei schönem Wetter kann man auch auf Holzbänken draußen sitzen. Bekannt ist Das Wirtshaus für seine abwechslungsreichen, saftigen Burger-Kreationen – auch zeitgemäß mit echtem Pulled Pork auf Steinplatten. Dazu gibt es eine gute und reichhaltige Auswahl an Getränken.

Große Stadt – große Auswahl

Doch auch in anderen Stadtteilen von Salzgitter können Sie gut und günstig ausgehen. In Salzgitter-Bad, dem einzigen Kurort der Region, finden Sie neben mehreren Pizzerien auch das kleine Lokal „bennos feine Kost“: Ausgewählte Weine und frische Antipasti aus der Vitrine sowie wechselnde Tagesgerichte stehen hier ganz hoch im Kurs.

Oder Sie gehen einmal in Salzgitter-Lichtenberg italienisch essen. Die Trattoria da Filippo bietet alle Klassiker der mediterranen Küche von Antipasti bis Carne, besonders wird aber hier die gute, alte Pizza gewürdigt – gerne auch nach Ihren Wünschen variiert.

Mit Mammuts schlemmen

Herrschaftlich geht es schließlich im Stadtteil Salder zu: 1608 wurde dort im schönsten Renaissance-Stil das Schloss erbaut, das schon seit mehr als fünf Jahrzehnten als Stadtmuseum von Salzgitter genutzt wird. Vor historischer Kulisse finden Sie hier den Schlosshof Salder. Besuchen Sie die kostenfreie Ausstellung im Museum oder spazieren Sie durch den Eiszeitgarten mit der Bockwindmühle und dem alten Backhaus und lassen Sie sich anschließend in den großen, lichtdurchfluteten Räumen des Restaurants zwischen Glas und Fachwerk verwöhnen, im Sommer gerne auch auf der Außenterrasse – mit direktem Blick auf Mammut und Wollnashorn. Nicht nur kulinarische, auch soziale Qualität steht hier hoch im Kurs. Das Restaurant ist ein Integrationsbetrieb unter der Trägerschaft der Lebenshilfe Salzgitter e. V. Sie können Räume für Ihre Familien- oder Betriebsfeiern buchen oder à la carte im Gastraum speisen. Angeboten werden Klassiker der deutschen Küche aus saisonal frischen Zutaten, von Spargel im Frühsommer über Pfifferlinge im Sommer bis zu Grünkohl in der Adventszeit, serviert werden dazu lokal gebrautes Landbier oder Spezialitäten der Kloster Kornbrennerei Wöltingerode. In regelmäßigen Abständen veranstaltet der Schlosshof spezielle kulinarische Abende mit Drei- oder Vier-Gänge-Menüs oder mit Lesungen.

Vorheriger Artikel
Wir lassen es uns schmecken – ein Abend in Wolfsburg
Nächster Artikel
Wildes Niedersachsen: NABU-Artenschutzzentrum Leiferde