Zum Inhalt springen

Guter Sound und tolles Bild – Digitaltechnik im Astoria Kino

Am Hagenmarkt in Peine kommen Cineasten auf ihre Kosten: Die Kinos Astoria und Alpha bieten exquisite Bild- und Tonqualität. Wir sprachen mit dem Geschäftsführer Frank Rossi über das traditionsreiche Kino und die Chancen und Vorteile der digitalen Kinotechnik.

Herr Rossi, wie lange gibt es das Astoria in Peine schon und welches Programm wird geboten?

Das Kino existiert schon seit ca. 50 Jahren. Wir haben zwei Säle – den großen Saal mit 305 und den kleinen mit 35 Plätzen. Unser Programm besteht aus Blockbustern und Kinderfilmen. Wegen unserer verhältnismäßig günstigen Eintrittspreise sind wir besonders für Familien attraktiv und deswegen laufen Kinderfilme auch in der Regel am besten. Normalweise spielen wir unter der Woche zwei Vorstellungen pro Tag – einmal am Nachmittag und einmal am Abend – und darüber hinaus am Wochenende jeweils drei Vorstellungen pro Tag.

Geschäftsführer Frank Rossi (Foto: Astoria Theater / Frank Rossi)

Wann haben Sie auf die digitale Abspieltechnik umgestellt und warum?

Im großen Saal haben wir die Digitaltechnik seit Anfang 2012 und im kleinen seit 2014 – inzwischen auch mit 3D-Technik. Primär haben wir uns für die Digitaltechnik entschieden, weil die alten Polyesterrollen oft erst Wochen nach dem eigentlichen Starttermin der Filme zur Verfügung standen. Diese Wartezeit wollten wir unseren Besuchern nicht zumuten. Außerdem bietet die Digitaltechnik ein hochauflösendes Bild und einen begeisternden Sound. Nicht zuletzt sind die neuen Abspielcomputer um ein Vielfaches zuverlässiger als die alten elektromechanischen Geräte. Das ist ein großer Vorteil für unsere Kunden – und auch für uns.

Haben Sie neben der Projektionstechnik auch am Sound gefeilt?

Selbstverständlich – denn gerade bei Actionstreifen möchten wir natürlich die volle Klangqualität bieten. Neben dem Digitalprojektor haben wir daher auch unsere Soundtechnik aufgerüstet, mit einem 7.1-Multikanalsystem.

Brauchen Sie dann überhaupt noch gelernte Filmvorführer?

Nein, das ist auch ein Vorteil: Jeder, der eine DVD abspielen kann und Grundkenntnisse im Umgang mit Computerprogrammen hat, kann bei uns im Vorführraum arbeiten. So sind wir viel flexibler, was unser Personal angeht – hier hat jeder eine Chance.

Wie haben Ihre Zuschauer auf das neue Angebot reagiert?

Die Veränderungen wurden überwiegend positiv wahrgenommen – die Besucherzahlen haben zugelegt und wir sind sehr zufrieden.

Vorheriger Artikel
Dem Geheimnis des Edelkakaos auf der Spur: „JR Die Schokoladenfabrik“
Nächster Artikel
„Wir sind Dolmetscher zwischen Wissenschaft und Gesellschaft“