default banner image default banner image default banner image default banner image Tour header banner image © Tim Knäblein, Diabas-Steinbruch bei Wolfshagen, Harz, 2022

#WeitschReloaded HARZ. FOTOGRAFIE. HEUTE


Inspiriert von den Landschaftsdarstellungen des Künstlers Pascha Weitsch, die im Rahmen der Sonderausstellung „NATURTALENT – 300 Jahre Pascha Weitsch“ im Herzog Anton Ulrich-Museum präsentiert werden, hat das Museum zu einem Fotowettbewerb in den Sozialen Medien (Instagram) aufgerufen.

300 Jahre nach der Geburt des Künstlers Pascha Weitsch, der den Harz auf Leinwand verewigte, hat das höchste Gebirge Norddeutschlands nicht an Bedeutung verloren – und ist in seiner landschaftlichen Vielfalt inzwischen „instagrammable“. Insbesondere auf der audiovisuellen Plattform Instagram spiegelt sich die Begeisterung für die sagenumwobene Gebirgslandschaft mannigfaltig wider. Sie ist Teil eines Phänomens einer neuen deutschen Landschaftsfotografie, welche nach Gründung des Fotografen-Kollektivs "German Roamers" im Jahr 2015 ein neues Level erreichte: Die Outdoor-Fotografen entwickelten nicht nur eine neue digitale Bildsprache, sie demonstrierten auch wie vielfältig die Landschaften Deutschlands sind.

Vor diesem Hintergrund entwickelte der Harz mit seinen ausgedehnten Wäldern, bizarren Felsen, jahrtausendealten Mooren und ursprünglichen Bachläufen sein Potenzial in den sozialen Medien. Als Ergebnis des Fotowettbewerbs auf Instagram präsentiert die Ausstellung #WeitschReloaded – HARZ. FOTOGRAFIE. HEUTE den zeitgemäßen Blick naturbegeisterter Fotograf*innen auf den Harz im Wandel der Zeit.
Tim Knäblein, Diabas-Steinbruch bei Wolfshagen, Harz, 2022 © Tim Knäblein, Diabas-Steinbruch bei Wolfshagen, Harz, 2022
Tim Knäblein, Diabas-Steinbruch bei Wolfshagen, Harz, 2022 © Tim Knäblein, Diabas-Steinbruch bei Wolfshagen, Harz, 2022
Veranstaltungsort
Herzog Anton Ulrich-Museum
Museumstraße 1
38100 Braunschweig

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei.


Veranstalter
Herzog Anton Ulrich-Museum
Museumstraße 1
38100 Braunschweig