Zum Inhalt springen
Zurück zur Übersicht

Westerburg-Route

Wasserschloss Westerburg

Jerxheim  –  Söllingen – Wackersleben – Gunsleben – Aderstedt – Vogelsdorf – Westerburg – Rohrsheim – Jerxheim

Allianz für die Region GmbH Quelle: Allianz für die Region GmbH

Bewertung

  • Kondition
    2
  • Technik
    2
  • Erlebnis
    6
  • Landschaft
    6

Tourendetails

  • Schwierigkeitsgrad
    leicht
  • Länge
    49.21 km
  • Dauer
    5 h
  • Aufstieg
    80 m
  • Abstieg
    280 m
  • Höchster Punkt
    200 m

Beste Jahreszeit

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Beschreibung

Tourübersicht

Ziel dieser Radtour durch das Große Bruch ist das Wasserschloss Westerburg bei Dedeleben. Das Wasserschloss Westerburg ist eine der ältesten und dabei am besten erhaltenen Niederungsburgen in Deutschland und blickt auf eine über 1000jährige wechselvolle Geschichte zurück. Das Wasserschloss, so wie es heute zu bewundern ist, hat sich aus bescheidenen Anfängen unter den verschiedensten Herren, Besitzern und Verwaltern zu einer kleinen Burg entwickelt.

 

Wegbeschreibung

Tourverlauf

Der Startpunkt der Tour für die Tourbeschreibung befindet sich in der Schützenstraße in Jerxheim. Da sie als Rundroute geplant ist, kann sie aber an jedem beliebigen anderen Ort begonnen oder bei Bedarf auch abgekürzt werden.

Vom Startpunkt aus führt die Tour über Söllingen ins große Bruch, einem  überwiegend landwirtschaftlich genutzten Bereich nördlich des Harzes, der sich auf ca. 40 km Länge zwischen Hornburg und Oschersleben erstreckt. Während der deutschen Teilung ist die Grenze zur DDR auf 15 km Länge mitten durch dieses Gebiet verlaufen, heute trennt sie die Bundesländer Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.

Die Söllinger Feldmark ist auch durch die Erzeugung von Windenergie geprägt. Ein dort befindlicher Lehrpfad vermittelt Ihnen hierzu ausgiebige Informationen.

Auf dem alten Bahndamm der Bahnstrecke Braunschweig - Magdeburg überquert man den ehemaligen Grenzgraben, die Schöninger Aue, und erreicht Sachsen Anhalt. Die Tour führt über Wackersleben und Gunsleben nach Aderstedt, wo die Badeanstalt in den Sommermonaten zu einer Abkühlung einlädt.

Ist anschließend Vogelsdorf durchfahren, können Sie das eigentliche Ziel der Tour, das Wasserschloss Westerburg, schon aus der Ferne erkennen.

Für die Besichtigung des Schlosses und das Erkunden des Parks sollten sie ausreichend Zeit einplanen und im Restaurant können Sie sich für die zweite Etappe der Tour stärken.

Von der Westerburg fahren Sie entlang des Obstlehrpfades nach Rohrsheim, wo sich auf Pollands Hof der nächste Zwischenstopp anbietet, denn die Fallstein Destillerie ist sehenswert.

Bei der Fahrt durch das Große Bruch haben Sie das nächste Etappenziel, den Heeseberg, schon jetzt immer im Blick. Der Große Graben wird abermals überquert, Sie sind in Niedersachsen und haben jetzt den langen Anstieg zum Heeseberg zu meistern. Sicherlich ist der Aufstieg kräftezehrend, aber die Aussicht vom Turm auf das Umland entschädigt für die Anstrengung.

Im Norden ist am Horizont der Elm zu erkennen und im Süden können sie inmitten des Silhouette des Harzes seinen höchsten Berg, den Brocken (1141 m), bei klarem Wetter erblicken.

Das letzte Stück der Tour zurück zum Ausgangspunkt in Jerxheim, ist für Sie mit Leichtigkeit zu meistern, denn bergab rollt das Rad quasi von allein.