Zum Inhalt springen
Zurück zur Übersicht

Klaus Mann: Mephisto

Schauspiel von Klaus Mann
Shutterstock / Filipchuk Maksym

Zu spät erkennt der Schauspieler Höfgen, dass sich der Pakt mit dem Teufel auch in sein eigenes Leben gefressen hat.

Mann erzählt den Aufstieg des Schauspielers Höfgen von der Zeit am Hamburger Theater 1926 bis zum Intendanten des Berliner Staatstheaters 1936 – eine Karriere, die nur möglich war, weil Höfgen sich opportunistisch mit den nationalsozialistischen Machthabern, vor allem dem „Ministerpräsidenten“ (also Hermann Göring), arrangiert hat. Nicht ohne Grund ist Höfgens Paraderolle der Mephisto aus Goethes „Faust“: Zu spät erkennt er, dass sein Pakt mit dem Teufel sich auch in sein Leben jenseits der Bühne gefressen hat. Zu  diesem Zeitpunkt sind seine Freunde, seine Liebe schon alle auf der Strecke geblieben.

In Zeiten, da die Theater in Deutschland sich wieder rechtspopulistischen Anfeindungen ausgesetzt sehen, erscheint „Mephisto“ erschreckend aktuell. Die Figur des Hendrik Höfgen sollte allen Kunstschaffenden als Mahnung gereichen, die eigene politische Wirkmächtigkeit nie zu verkennen oder zu verraten. Im Gegenteil: Es gilt, eine klare Haltung zu zeigen. Christian von Treskow wendet sich hier der deutschen Vergangenheit und ihrer Bedeutung für unsere Gegenwart zu.

Inszenierung: Christian von Treskow
Bühne: Sandra Linde
Kostüme: Kristina Böcher
Musik: Jens-Uwe Beyer
Dramaturgie: Jens Peters
Choreografie/Tanz: Dora Martin, Marine Sanchez Egasse
Video Einlass: Siegfried Köhn

Hendrik Höfgen: Andreas Möckel 
Otto Ulrichs, Theophil Marder: Stefan Haschke
Nicoletta von Niebuhr, Frau von Herzfeld: Denise Matthey
Barbara Bruckner, Bella Höfgen: Katharian Kessler
Hans Miklas: Mick Riesbeck
Dora Martin, Lotte Lindenthal: Christina Dom
Juliette Martens: Oliver Meskendahl
Der Ministerpräsident, Oskar H. Kroge: Thomas Kienast
Der Professor, Cäsar von Muck: Johannes Bussler
Geheimrat Bruckner, Benjamin Pelz: Klaus Fischer

Theater Wolfsburg

Klieverhagen 50
38440 Wolfsburg

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei.

Veranstalter

Theater Wolfsburg
Klieverhagen 50
38440 Wolfsburg