Zum Inhalt springen

Best of Content Marketing Award 2018: #AllesDa Kampagne nominiert. Goldpreis für Coop aus der Schweiz

Am 14. Juni 2018 fand in Wien die Preisverleihung von Europas größtem Content-Marketing-Award statt. Der BCM Best of Content Marketing ist mit konstant mehr als 700 Einreichungen der größte Wettbewerb für inhaltsgetriebene Kommunikation in Europa seit 2003. In diesem Jahr war Die Region Braunschweig-Wolfsburg als Nominierter mit dabei. Die Kampagne „Von Information bis Inspiration. Alles Da.“ hat es in der Kategorie „B2C Campaign“ auf die Shortlist geschafft. Sieger in der Kateogie wurde das Schweizer Handelsunternehmen Coop mit der Kampagne "Taten statt Worte". Stark! Wir gratulieren dem Sieger und freuen uns über die Nominierung!

6 von 6: Die Motive zum Markenstart im Überblick

Unsere Regionskampagne

Unsere Kampagne startete im November 2017 zum Launch der Marke Die Region Braunschweig-Wolfsburg. Ziel war es, mit spannenden Motiven und authentischem Storytelling die Vielfalt der Region in Szene zu setzen. Die Kampagne eröffnete neue Perspektiven durch ungewöhnliche Kombinationen: Mit Wortwitz werden vermeintliche Kontraste zusammengebracht, die Interesse wecken. Auf den Motiven sind echte Bewohner, Unternehmen, Orte oder Institutionen zu sehen. Botschafter der Region waren unter anderem: Armin Wurm (Verteidiger des Eishockey Erstligisten Grizzlys Wolfsburg), Professorin Anke Kaysser-Pyzalla (Präsidentin der TU Braunschweig), Elena Seibel (Chocolatier der Weibler Confiserie Chocolaterie), das UNESCO Weltkulturerbe Bergwerk Rammelsberg oder die Unternehmen MAN, Volkswagen AG und Salzgitter Flachstahl GmbH.

Europas größter Content Wettbewerb

Zum Best of Content Marketing-Award

Die Best of Content Marketing‐Shortlist ist das Resultat von Jurysitzungen, die im März und April 2018 in München stattfanden. An drei Tagen haben rund 220 Juroren die Einreichungen eingehend geprüft und bewertet. In diesem Jahr wurden insgesamt 781 Unternehmensmedien, Mediensysteme, Kampagnen und Einzelbeiträge unterschiedlicher Medienformen eingereicht – ein neuer Rekord in der 16‐jährigen Geschichte des Awards. 250 Einreichungen sind nach der Jurybewertung für die Preisverleihung nominiert, 67 davon erhalten am Ende einen Award in Gold. Die auf der Shortlist vertretenen Einreichungen können sich bereits mindestens über eine Silber‐Urkunde freuen.

Vorheriger Artikel
Gelebte Vielfalt – 150 Jahre Evangelische Stiftung Neuerkerode
Nächster Artikel
Siegel ZUKUNFTGEBER für attraktive Unternehmen in der Region