Zum Inhalt springen

Grizzly Armin Wurm: Besonnener Kämpfer auf dem Eis

Armin Wurm hat sich einen Traum erfüllt und seine Liebe gefunden – in Wolfsburg. Ein glücklicher Mann, dieser Armin! Ihm ist es gelungen, sein liebstes Hobby, das Eishockeyspielen, zum Beruf zu machen. Doch damit nicht genug. Um ganz oben mitzuspielen, verließ er vor neun Jahren seine Heimatstadt Füssen und zog in die Stadt an der Aller.

Seitdem lebt der Grizzlys-Verteidiger für den schnellen, von Leidenschaft und Aggressivität gekennzeichneten Sport, den er so liebt. Sein Tun wird bestimmt vom Rhythmus des Spiel- und Trainingsplans: Montag ist der Sonntag der Eishockey-Profis. Zeit zum Ausschlafen, Zeit für entspannte Stunden mit Freunden und Familie, Zeit für eine Runde durch den Allerpark oder einen Bummel durch die Innenstadt. Für Armin und seine Teamkollegen beginnt die Arbeitswoche dienstags – mit straffen Trainingseinheiten auf dem Eis und neben dem Eis, manchmal auch einem Match.

Mit Freude und Leidenschaft auf dem Eis: Armin hat sein liebstes Hobby zum Beruf gemacht (Foto: christo.cc)

Bis zum Sonntag geht es dann bei den Grizzlys Schlag auf Schlag. Zwei bis drei Spiele bestreiten die Profis pro Woche. Auf dem Eis treffen sie auf die Tiger, die Haie oder die Eisbären – ein gefährlicher Kampf! Denn Eishockey ist nicht nur ein schneller, sondern auch kontaktfreudiger Sport. Checks, also Körperkontakt zwischen den Sportlern, harte Schüsse und schnelle Pässe gehören zum Wettkampf. Ebenso wie Rituale, mit denen sich Armin und seine Mannschaftskollegen mental auf die Begegnung mit dem Gegner einstellen.

Schweißtreibende Trainingseinheiten auf dem Eis

Seit Jahren trägt der Verteidiger einen Glücksbringer, den er von seiner Frau geschenkt bekommen hat, in der Hosentasche bei sich. Bei jedem Match. Denn Angriffslust und Kampfgeist sind Grundvoraussetzungen für das erfolgreiche Agieren auf dem eisigen Spielfeld. Da gehören eine ordentliche Portion Glück und gute körperliche Vorbereitung dazu, um ohne größere Blessuren über die Runden zu kommen. Armin selbst zählt wie seine Mannschaftskollegen zu den Besonneneren ihres Metiers. Er kann sich beherrschen, wenn es im Kampf um Tore und Punkte heiß hergeht und die Emotionen überkochen.

Täglich arbeitet das Team hart am erfolgreichen Abschluss der Saison, doch von Arbeit möchte der 28-Jährige im Zusammenhang mit Eishockey gar nicht sprechen. Jedes Spiel, jedes Training macht ihm Spaß, der schnelle Sport auf dem Eis ist seine Welt und die Arena am Allerpark sein Leben. Gemeinsam feiert die Mannschaft euphorisch die Siege, gemeinsam leiden die Sportler unter einer Niederlage, gemeinsam fokussiert man sich auf das nächste Spiel. Denn nach dem Spiel ist vor dem Spiel – das gilt auch im Eishockey.

Die Grizzlys in Action

Mannschaft, Spielpläne und Co.

Fast klingt es, als habe Armin drei Familien: seine Verwandten in Bayern, seine Frau samt Familie in Wolfsburg – und seine Mannschaftskollegen. Die Grizzlys pflegen auch in ihrer freien Zeit freundschaftliche Beziehungen sowie guten Zusammenhalt und unterstützen sich gegenseitig, wie dies in einer Familie üblich ist.

Armin, der Große und Heldenhafte – so die eigentliche Bedeutung seines Namens – hat in der Region eine zweite Heimat gefunden. Die familiären Beziehungen, die er hier aufgebaut hat, sind nicht der einzige Grund dafür. Der Sportler liebt die Freizeitmöglichkeiten, die Wolfsburg und die Region bieten. Sei es nun das Beachvolleyballspiel im Allerpark oder die rasante Fahrt mit dem Monsterroller vom Wurmberg.

Auch beim Zocken ein Siegertyp (Foto: Christo.cc)

Lexikon der 10 wichtigsten Eishockey-Fachbegriffe

Bully

Anspiel beim Eishockey zu Beginn eines Drittels oder nach Spielunterbrechungen

Forechecking

Frühzeitiges Stören des gegnerischen Aufbauspiels

Icing

Unerlaubter Weitschuss. Der Puck überquert die rote Mittellinie sowie die gegnerische Torlinie, ohne dabei von einem Spieler berührt worden zu sein.

Onetimer

Die Direktabnahme eines Zuspiels, häufig in Form eines Schlagschusses

Overtime

Die fünfminütige Verlängerung bei Gleichstand nach der regulären Spielzeit. Die Overtime endet mit dem ersten erzielten Tor.

Penaltyschießen

Im Falle eines Unentschiedens nach der Overtime wird der Sieger per Penaltyschießen ermittelt. Hierbei laufen Spieler beider Teams abwechselnd alleine auf den gegnerischen Torhüter zu und versuchen diesen mit einem Schuss zu überwinden.

Powerplay

Das Spiel in Überzahl, wenn gegen die gegnerische Mannschaft eine Strafe verhängt wurde

Shorthander

Die Bezeichnung für ein in Unterzahl erzieltes Tor

Starting Six

Die Startformation beim Eishockey, bestehend aus einem Torhüter, zwei Verteidigern und 3 Stürmern

Zamboni

Die Reinigungsmaschine zur Aufbereitung des Eises

 

Vorheriger Artikel
Wintersport an Ostern? In der Region ist das möglich!
Nächster Artikel
Wie ein Wunder: Digitalisierung holt Wissensschatz der HAB ans Licht