Zum Inhalt springen
Zurück zur Übersicht

Strandfeeling und Spielplätze: Ein Hauch von Sommerurlaub im Allerpark Wolfsburg

  • Datum: 1. August 2019
  • Kommentare: 0
 (Bildrechte: Marike Bebnowski)
Foto von Marike Bebnowski
Marike Bebnowski
Alle Beiträge (12)

Wie abwechslungsreich und herrlich die Indoor-Aktivitäten im Allerpark sein können, konnten meine Familie und ich bereits erleben. Nun im Sommer bietet der Allerpark noch ganz andere Möglichkeiten! Da wir unseren Sommerurlaub in diesem Jahr in der Region verbringen, stand natürlich auch ein Besuch im Allerpark auf dem Programm.

Ein toller, weiter Blick von der Düne über den Park

Puh, ganz schön warm. Ausgerechnet einen der allerwärmsten Julitage haben wir uns für einen Ausflug ausgesucht. Daher ist der Anstieg auf die hohe Düne anstrengender als sonst. Der Blick lohnt sich jedoch. Von hier aus sieht man den See, das Badeland, das Hotel und bekommt so einen tollen Überblick. Mein Sohn rast den warmen Sand hinunter Richtung Spielplatz. Mit den Rosen, die den Weg säumen, fühle ich mich ein bisschen an meinen Lieblingsurlaubsort Dänemark erinnert. Es duftet. Schön.

Fitness bei über 30 Grad und ein erster Spielplatz

Weiter geht es zum Fitnessplatz, an dem ein Sportfan trotz über 30 Grad trainiert. Meine Kinder klettern aber nur ein bisschen auf den Geräten herum, bevor es auf den benachbarten „richtigen“ Spielplatz, genannt Spielpark, geht. Ein bisschen aufs Kletternetz, ein bisschen balancieren. Aber bei diesem Wetter lockt einfach das Wasser, daher biegen wir rechts ab und gehen am Hotel vorbei in Richtung Ufer. Es ist später Vormittag. Ein paar Familien mit Kindern und weitere Personen jeden Alters sind zu sehen. Viele schwimmen, einige haben sich mit einem Buch ein schattiges Plätzchen gesucht und genießen die Ruhe.

Wunderbare Erfrischung im angenehm warmen Allersee

Wir steuern sofort auf das kühle Nass zu und es dauert nur wenige Minuten, bis mein Sohn voll in seinem Element ist. Am liebsten würde er den ganzen See durchqueren, aber das lassen wir lieber mal. Das Wasser ist trotz einiger Pflanzen recht klar und angenehm warm. Mit einem kleinen Wind lässt es sich im Wasser ganz hervorragend aushalten. Also schwimmen wir oder planschen mit Schwimmflügeln ausgerüstet am Ufer. Es bleibt dann auch noch Zeit, um im Sand zu buddeln. Denn der Sandstrand vermittelt ein wahrhaftiges Urlaubsgefühl. Mittlerweile haben auch viele um uns herum ihre Strandmuscheln aufgebaut. Ihnen geht es wahrscheinlich wie uns!

Eine Pause zum Entspannen mit leckerer Abkühlung

Das warme Wetter erschöpft, auch im kühlen Nass. Also machen wir im Schatten eine Pause. Die Kinder knabbern ein paar Kekse. Neben dem Strand laden die zahlreichen Wiesenflächen geradezu dazu ein, sich hier niederzulassen. Hier können Gäste auch Grillen, Picknicken, Ballspielen oder einfach ausgiebig Sonnenbaden. Damit auch wir Erwachsenen ein nettes Päuschen haben, gönnen wir uns eine Eisschokolade und ein Eis auf der Terrasse des Hotels Courtyard by Marriott. Im Übrigen die erste Aktivität des heutigen Ausflugs, die uns etwas kostet. Denn baden und spazieren am Allersee ist für die Gäste kostenfrei. Ebenso die Benutzung der Spielplätze, der Tischtennisplatten, des Volleyballplatzes oder der Planetenweg. Das schaffen wir aber gar nicht alles an einem Tag!

Spielplatz à la Pippi Langstrumpf als krönender Abschluss

Bevor es wieder nach Hause geht, machen wir noch einen Abstecher auf den Spielplatz Bodenlos, direkt gegenüber des Klettergartens. Nicht nur, weil die umliegenden Bäume viel Schatten spenden, ist er am heutigen Tag ein toller Abschluss. Er bietet einen Parcours aus Stationen zum Klettern oder Balancieren. Zwischen diesen Stationen ist es die besondere Herausforderung, nicht den Boden zu berühren. Tolle Idee, die uns sofort an Pippi Langstrumpf und ihr Spiel „nicht den Fußboden berühren“ erinnert.

Alles in allem hat unser Ausflug wieder einmal gezeigt, wie vielfältig die Möglichkeiten des Allerparks sind. Bei Sommerwetter ist der wunderschöne See natürlich das große Highlight. Aber auch an kühleren Tagen lohnen sich Ausflüge zu den Spielplätzen oder eine Runde auf Fahrrad oder Laufrad rund um den See. Also – vorbeischauen und ein bisschen (Sommer-)Urlaubsgefühl gewinnen!

0 Kommentare

Kommentieren