Zum Inhalt springen

BraWo-EngagementZentrum: Die Pinnwand hilft in der Pandemie

  • Datum: 30. April 2020
  • Kommentare: 0
Ein Kind beschreibt einen blauen Zettel an einer bunten Pinnwand. (Bildrechte: Volksbank EngamentZentrum)
Foto von Beate Ziehres
Beate Ziehres
Alle Beiträge (32)

Unbürokratisch helfen, wenn es den Menschen nicht so gut geht – diese Grundhaltung des EngagementZentrums mündete jetzt in einer online-Pinnwand. Das gemeinnützige Tochterunternehmen der Volksbank BraWo hat damit eine Plattform geschaffen, auf der Menschen Hilfe suchen und anbieten können. Das Ziel: beide zusammenbringen.

Ich spreche mit Monika Schmidt, der Geschäftsführerin des EngagementZentrums und mit Claudia Kayser, Leiterin der Direktion Wolfsburg der Volksbank BraWo. Ich möchte erfahren, wie die Pinnwand entstanden ist und wie sie funktioniert. „Es war eine spontane Idee, denn wir wollten in dieser schwierigen Zeit sofort etwas tun“, erinnert sich Schmidt. Die Plattform ist erreichbar unter www.engagementzentrum.de und funktioniert nach dem Vorbild von Pinnwänden beispielsweise in Supermärkten.

 

Hilferuf aus dem Homeoffice

Beim Stöbern finde ich beispielsweise den Hilferuf einer Mutter im Homeoffice, die Unterstützung bei der Betreuung ihrer Kinder sucht. Hilfsangebote auf der Pinnwand beziehen sich unter anderem auf Einkäufe und Botengänge. Jeder kann anhand eines einfachen Formulars ein Hilfsangebot oder ein Hilfegesuch einreichen. Vor der Veröffentlichung werden die „Zettel“ redaktionell überprüft. Denn es gibt ein No-Go auf der Pinnwand des EngagementZentrums: „Kommerzielle Angebote sind tabu“, erklärt Schmidt.

Ein Kind beschreibt einen blauen Zettel an einer bunten Pinnwand.
Die Hilfe-Pinnwand des EngagementZentrums der Volksbank BraWo ist ein Online-Projekt. Hilfesuchende und (nichtkommerzielle) Hilfeanbieter können dort Notizen hinterlassen. (Foto: Volksbank EngamentZentrum)

Viele Menschen möchten helfen

Seit mehr als zwei Wochen ist die Plattform jetzt online. Das EngagementZentrum macht die Leute in der Region Braunschweig-Wolfsburg beispielsweise über das Radio und die sozialen Netzwerke auf das Angebot aufmerksam. Monika Schmidt: „Ich denke, die Menschen müssen erst lernen, Hilfsangebote anzunehmen. Und ich habe den Eindruck, dass es ihnen schwerfällt, um Hilfe zu bitten. Dabei gibt es so viele, die helfen möchten!“  

Von den Auswirkungen der Corona-Pandemie sind beispielsweise ältere Menschen mit eingeschränkter Mobilität und Alleinstehende ohne eigenes familiäres Umfeld schwer betroffen. „Deshalb ist es jetzt besonders wichtig, zusammenzuhalten und sich gegenseitig nach Kräften zu unterstützen“, sagt Schmidt.

Kinderhilfe ist der Volksbank BraWo ein Anliegen

Schmidt rechnet damit, dass gemeinnützige Arbeit in der Zeit nach der Krise dringender benötigt wird als je zuvor. Deshalb plant man beim EngagementZentrum schon jetzt Hilfe für eine andere Altersgruppe, die besonders unter der aktuellen Situation zu leiden hat: die Kinder. „Sämtliche Förderprojekte unseres Kindernetzwerkes United Kids Foundation werden mit viel Engagement fortgeführt. Die Unterstützung benachteiligter Kinder ist der Volksbank BraWo eine große Herzensangelegenheit“, betont Claudia Kayser, Leiterin Direktion der Volksbank BraWo.

Ich erfahre, dass man sich schon Gedanken macht, wie benachteiligte Kinder aufgefangen und so die Folgen der Krise bewältigt werden können. „Häusliche Gewalt ist leider im Moment ein großes Thema“, weiß Monika Schmidt. „Die Gesellschaft wird nach der Corona-Krise sowohl private als auch Hilfe von Unternehmen benötigen. Der Staat kann diese Last nicht alleine schultern“, befürchtet sie.

Monika Schmidt in schwarzem Blazer vor einer grauen Betanwand.
Monika Schmidt ist die Geschäftsführerin des EngagementZentrums der Volksbank BraWo. (Foto: EngagementZentrum)

Spenden sammeln für Corona-Hilfsprojekte

Die Tochter der Volksbank BraWo informiert zu gemeinnützigen Themen, gründet und verwaltet Stiftungen. In der Corona-Krise hilft das EngagementZentrum beispielsweise mit der Pinnwand und der Spenden-Plattform „Gemeinsam für Gemeinwohl“.

„Ich möchte die gemeinnützigen Einrichtungen besonders jetzt ermutigen, spezielle  Corona-Hilfsprojekte einzustellen“, sagt Schmidt. Die Spendenplattform des EngagementZentrums bietet diesen Organisationen einen Ort, um hilfsbereite Menschen für ihre Projekte zu begeistern und Spenden dafür zu sammeln.

Der Förderverein des Klinikums Wolfsburg hat beispielsweise vor einigen Wochen das mittlerweile dritte Crowdfunding-Projekt auf der Plattform des EngagementZentrums gestartet. Ziel ist es, einen Teil der zusätzlichen Kosten, die dem Klinikum durch die Corona-Pandemie entstehen, durch Spenden abzudecken. Neben Sach- und Materialkosten könnten auch Personalkosten, die durch Hilfsangebote entstehen, so finanziert werden. Das sagt Matthias Marx, der beim EngagementZentrum für Stiftung- und Fundraising-Beratung zuständig ist.

Claudia Kayser in den Räumlichkeiten des EngagementZentrums der Volksbank BraWo.
Claudia Kayser ist die Leiterin der Direktion Wolfsburg der Volksbank BraWo. (Foto: Volksbank BraWo)
Soziales Engagement...

„Das soziale Engagement in unserer Gesellschaft unterstützen“

Das im Jahr 2015 gegründete EngagementZentrum ist eine gemeinnützige Tochtergesellschaft der Volksbank BraWo. Sieben Mitarbeiter arbeiten hier für eine Gesellschaft, in der sich immer mehr Menschen sozial engagieren. Dies kann beispielsweise durch die Gründung einer eigenen Stiftung geschehen. Andere möchten  gemeinnützige Projekte oder Organisationen finanziell unterstützen.

„Als lokale Bank haben wir viel Kontakt zu Stiftungen, Vereinen, Unternehmern, Institutionen und Ehrenamtlichen, die sich engagieren beziehungsweise engagieren wollen. Aus den vielen Gesprächen wissen wir, welche Probleme bestehen: Vereine sind zumeist ehrenamtlich und nebenberuflich tätig – Ihnen fehlt eine Anlaufstelle für Fragen wie zum Datenschutz oder Crowdfunding. Unternehmer oder Privatpersonen, die sich engagieren möchten, suchen nach für sie geeigneten Wegen des Spendens oder Stiftens“, begründet Claudia Kayser die Gründung des EngagementZentrums.

„Es soll das soziale Engagement in unserer Gesellschaft unterstützen und Stiftern helfen, die für sich optimale Strategie zu entwickeln.“ Claudia Kayser weiter: „Zudem helfen wir über das EngagementZentrum gemeinnützigen Vereinen und Initiativen, Mittel für ihre Förderprojekte über unsere Spendenplattform zu generieren, bieten Veranstaltungsreihen an und beraten Stiftungen und Stiftungsgründer.“

Das Logo des EngagementZentrums der Volksbank BraWo.
Das Logo des EngagementZentrums der Volksbank BraWo. (Foto: Volksbank EngagementZentrum)