Zum Inhalt springen
Zurück zur Übersicht

Neuer Themenradweg – auf den Spuren der AllerHoheit

  • Datum: 13.04.2017
Foto von Beate Ziehres
Beate Ziehres
Alle Beiträge (20)

Herzogin Clara war eine starke Frau, sagt man. Sie soll für ihr Recht gekämpft und sich meist auch durchgesetzt haben. Und sie habe in Fallersleben für einen wirtschaftlichen Aufschwung gesorgt. Das klingt sehr emanzipiert für eine Frau, die im 16. Jahrhundert gelebt hat.

Weil ich Genaueres über die umtriebige Welfenherzogin erfahren möchte, stehe ich nun samt Fahrrad in der Hoffmannstadt. Genauer gesagt im Schlosspark. Denn hier ist das Wirken Claras noch heute sichtbar. Als ihr Gatte, Herzog Franz zu Braunschweig-Lüneburg-Gifhorn, nach nur zweijähriger Ehe verstarb, war Claras Witwensitz in Fallersleben noch eine Baustelle. Unter Claras Regie entstand ein dreiflügeliges Renaissance-Schloss aus Eichenfachwerk. Der Westflügel mit dem Treppenturm ist heute noch erhalten.

All das entnehme ich einer Infotafel, die im vergangenen Sommer im Schlosspark am Rande des Radweges platziert wurde. Den Aller-Radweg gibt es schon lange. Der Themenschwerpunkt „AllerHoheit“ an der Strecke zwischen Fallersleben und Gifhorn ist hingegen neu.

Der Radweg führt in Fallersleben durch den Schlosspark – Foto: Beate Ziehres

An insgesamt 16 Stationen entlang der Themenroute wird das Wirken der bislang kaum beachteten Herzogin lebendig. Und mit den Episoden aus dem Leben Claras in Gifhorn und in Fallersleben auch der damalige Zeitgeist. So erfahre ich im Schlosspark von wiederholten Streitereien zwischen der Witwe und dem Stammhaus der Welfen in Celle. Es ging – wie könnte es anders sein – um Claras Erbe und ihr zustehende Einnahmen.

Im Kloster das Brauen gelernt

Nun erschließt sich mir auch die Sache mit dem wirtschaftlichen Aufschwung: Die Herzogin erließ in Fallersleben unter anderem eine Marktordnung, sorgte für den Marktfrieden und sicherte Zollfreiheit für Waren zu. Wie schon in Gifhorn übt Clara auch in Fallersleben ihr Recht aus, Bier zu brauen und zu verkaufen. Die Braukunst hat sie als Schülerin im Augustinerinnenstift gelernt. Ihre Spezialität ist ein Kräuterbier, dem auch eine medizinische Wirkung nachgesagt wird. Während Clara in Fallersleben ein Brauhaus errichtet, beschweren sich die Braunschweiger, dass sie ihr Bier nicht mehr in der Hoffmannstadt verkaufen können.

Durch Sülfeld in Richtung Gifhorn

Drei „Treffpunkte mit Clara“ gibt es alleine in Fallersleben. Doch mich zieht es jetzt aufs Land, denn auch hier hat die Herzogin Spuren hinterlassen. Ich folge den Wegweisern, überquere in Sülfeld den Mittellandkanal und genieße die Ruhe und das Zwitschern der Vögel.

 

Kurz vor dem Naturschutzgebiet Ilkerbruch muss ich aufpassen, denn hier verzweigen sich die Radwege. Die Tour „AllerHoheit“ führt geradeaus zur Infostation „Ilkerbruch – Nutzen und Schützen“. Die Tafel thematisiert nicht nur Flora und Fauna auf der Magerweide, sondern erzählt auch, wie Clara mit ihrem Schwager Pomeranzenschalen gegen saftige Ochsenweide getauscht hat. Denn die Rinder der Herzogin wollten auf den sumpfigen Wiesen westlich von Fallersleben einfach keinen Speck ansetzen.

Ich klettere auf einen Aussichtsturm und halte Ausschau nach Schwarzhalstauchern, Bekassinen, Störchen und Ochsen. Doch alles, was ich sehe, sind die Spuren einer Rotte Wildschweine am Fuße des Aussichtsturms.

Geschichte und Natur am Rande des Weges

Warum ich nichts sehe, erfahre ich an der nächsten Infostation am Nordrand des Ilkerbruchs. Hier treffe ich eine Fotografin, die mit der Kamera auf Pirsch ist. Ich sei zu spät oder zu früh dran, erklärt sie mir. Die Vögel könne man morgens und abends am besten beobachten.

 

Wie auch immer – zum Fahrradfahren finde ich die Mittagszeit perfekt. Und ein paar Radumdrehungen später sichte ich ein turtelndes Storchenpaar in seinem Nest. Wer sagt’s denn! Auch Rinder weiden auf den Magerwiesen heutzutage wieder, genauer gesagt Heckrinder. Die Herde genießt wie ich die Sonne, als ich vorbei radele.

Allerhoheit Radtour: Magerwiesen und Rinder / MEINE-REGION.de

Jetzt wollt Ihr wissen, wie Clara seinerzeit gereist ist? Und warum sie einen aufsässigen Pferdehändler zur Räson brachte, indem sie vier Fohlen beschlagnahmte? Dann schwingt Euch auf den Drahtesel und folgt der Spur der AllerHoheit!

0 Kommentare

Kommentieren