Zum Inhalt springen
Zurück zur Übersicht

Einer für Alle – Alle für einen! Die Kinderfeuerwehr Jerxheim

  • Datum: 21.06.2018
Zwei Kinder der Kinder Feuerwehr Jerxheim
Foto von Mireille Müller
Mireille Müller
Alle Beiträge (8)

Die Sirenen heulen. Ich schrecke aus meinem Schlaf hoch. Es ist drei Uhr nachts und mein erster Gedanke: Es brennt! Erleichtert höre ich wie die Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr lossausen. Teamfähigkeit ist alles in diesem Job. Bei der Kinderfeuerwehr Jerxheim wird bereits bei den Kleinsten die Teambildung durch Spiel und Spaß gefördert. Die Kinder erhalten spannende Einblicke in den Berufsalltag der ehrenamtlichen Lebensretter. So sollen sie sich durch spielerisches Lernen für den Feuerwehr Beruf begeistern, denn Nachwuchsförderung ist ein wichtiges Thema.

Kinderfeuerwehr Jerxheim – wie alles begann

Gerade hatte die Kinderfeuerwehr Jerxheim, im Landkreis Helmstedt, ihren ersten Geburtstag. Ich frage mich jedoch, was die Kinder, zwischen 6. und 10. Jahren bei der Feuerwehr machen? Feuerlöschen wohl kaum! Mit dieser und vielen anderen Fragen wende ich mich an den Kinderfeuerwehrwart Wolfgang Düe, den ich am Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Jerxheim treffe. Er hatte die Idee zur Gründung einer Kinderfeuerwehr schon lange, rührte dafür ordentlich die Werbetrommel, holte alle Genehmigungen ein und tatsächlich sind jetzt neun Kinder dabei.

Der Nachwuchs im Fokus

„Unser Ziel ist ganz klar,“ sagt er, „Nachwuchsförderung!“ Diese Förderung ist ganz wichtig, erklärt er, da die Freiwilligen Feuerwehren allgemein Personalprobleme haben. Für Quereinsteiger ist die Ausbildung zur aktiven Einsatzkraft, die an Feuerwehreinsätzen teilnehmen darf, sehr zeitaufwendig und so scheuen sich viele Berufstätige vor diesem Ehrenamt. Die Jugendfeuerwehren sind die größten Nachwuchsquellen für aktive Einsatzkräfte. Dort können alle Ausbildungsprüfungen ganz nebenbei absolviert werden, um dann als junge Erwachsene gleitend in den aktiven Feuerwehrdienst zu wechseln. So gründete die Freiwillige Feuerwehr Jerxheim 1963 die zweite Jugendfeuerwehr im Landkreis Helmstedt und gehörte damit zum Trendsetter in dieser Region.

Geschick, Bewegung und Teamwork

In den Kinderfeuerwehren wird mit Spaß und Spiel die Geschicklichkeit, Beweglichkeit sowie Teambildung gefördert. Auch Kenntnisse in den Bereichen des Brandschutzes, der Verkehrserziehung und das umsichtige Verhalten in Gefahrensituationen wird anschaulich vermittelt. So möchten die Feuerwehren Begeisterung schon bei den Kleinsten wecken. Und die besondere Ausrüstung der Feuerwehr lässt Kinderaugen leuchten. „Seit kurzem dürfen die Jüngsten technische Geräte anfassen,“ freut sich Wolfgang Düe, „denn die meisten Mädchen und Jungen begeistern sich gerade für die Feuerwehrtechnik.“ Diese Technik ist gegenüber früher, viel leichter im Gewicht geworden, erfahre ich und das ermöglicht den Mädchen einmal selbst, als aktive Kräfte Feuerwehreinsätze zu meistern.

Spielerisch lernen

Im „Sonnemonat“ Mai waren bei allen Kindern die Wasserlöschspiele sehr beliebt. So werden schon die Jüngsten spielerisch an den routinierten Umgang mit den Gerätschaften herangeführt. „Das ist wichtig,“ meint der Oberbrandmeister Wolfgang Düe. Durch ständiges Wiederholen, läuft der Feuerwehreinsatz wie ein automatisierter Prozess ab. Sogar die militärischen Befehle haben einen Hintergrund. Der Brandschutz wird hauptsächlich durch freiwillige Kräfte sichergestellt, bei einem Katastrophenfall müssen diese auch mit anderen Organisationen zusammenarbeiten. Routiniertes Handeln und feste Strukturen helfen dabei. Schließlich kann man nicht erst vor einem brennenden Haus ausdiskutieren, was zu tun ist.

Übung erfolgreich abgeschlossen – Foto: FFW Jerxheim

Spannende Einblicke

Zu meinem Gespräch mit Wolfgang Düe haben sich noch andere Feuerwehrmitglieder eingefunden, Frauke Haupt, Laura Düe, Boris Stein und Steven Ralphs sind Teil des achtköpfigen Betreuerteams der Kinderfeuerwehr Jerxheim. Von ihnen erfahre ich, das die Feuerwehren bestrebt sind, binnen acht Minuten erste Hilfe zu leisten. „Acht Minuten? Ihr meint, bis dahin seit ihr am Gerätehaus,“ frage ich irritiert. „Wir sollen in dieser Zeit einsatzbereit, egal ob bei Tag oder bei Nacht, am Einsatzort sein,“ bemerken sie. Ich stelle mir das problematisch vor, gerade bei langen Anfahrtswegen von der Arbeitsstelle. Für die meisten ehrenamtlichen Mitglieder bedeutet das: Feuerwehrdienst in ihrer Freizeit. „Bei einem Einsatz zählt jede Sekunde! Und sollte ein Mitglied um drei Uhr nachts im Mickey-Mouse-Schlafanzug daherkommen, wird kurz gelacht und gut ist,“ schmunzeln sie und tauschen sich über kuriose Schlafanzüge aus.

Drei Kinder der Kinderfeuerwehr beim malen zum Thema Verkehrserziehung

Verkehrserziehung die Spaß macht – Foto: FFW Jerxheim

Die Freiwillige Feuerwehr Jerxheim in Zahlen

Vierunddreißig aktive Einsatzkräfte sind bei der Freiwilligen Feuerwehr Jerxheim dabei. Ihnen stehen drei Fahrzeuge zur Verfügung: Ein HLF10: 1000 L Wasser, mit Löschgeräten, Hilfestellungsgeräten und 9 Sitzplätzen. Ein TLF8W: 800 L Wasser pro Minute, Löschen vom Dach, sowie während der Fahrt möglich. Und ein MZF: Ein Mercedes Benz 608, der in Eigenleistung von den freiwilligen Feuerwehrmitgliedern umgebaut und mit allem ausgestattet wurde, was erste umfassende Hilfsmaßnahmen am Einsatzort garantiert. Dringend benötigt die Freiwillige Feuerwehr Jerxheim ein neues Fahrzeug. Der Oldtimer im Fuhrpark ist zwar ein unverwüstlicher Unimog von 1978, trotzdem wird das TLF8W 40 Jahre alt. „Jedoch ist das Geld in der Gemeinde knapp,“ berichtet Wolgang Düe sorgenvoll.

Einer für Alle, Alle für einen – Foto: FFW Jerxheim

Gemeinsam sind wir stark, mit weiteren noch stärker

Am liebsten fahren die Kinder der Kinderfeuerwehr Jerxheim zusammen mit den „Großen“ in einem richtigen Feuerwehrauto zu ihrem nächsten „Einsatz“, wie zum Beispiel das kommende Volksfest. „In solchen gemeinsamen Aktionen von Groß und Klein wird der Zusammenhalt untereinander gestärkt,“ erzählt Wolfgang Düe. Diese Förderung der Teambildung von Kindesbeinen an, hat aber noch einen anderen Grund: Wenn es darauf ankommt, kann man sich blind aufeinander verlassen! 29 Feuerwehreinsätze absolvierte die Freiwillige Feuerwehr Jerxheim 2017. Wir nehmen diese ehrenamtlich gewährleistete Sicherheit wie Selbstverständlich hin, aber diese Sicherheit ist keine Selbstverständlichkeit! Bleibt zu hoffen, das sich der neueste Trend von Kinderfeuerwehren durchsetzt und die Freiwilligen Feuerwehren keine aussterbende Spezies ist.

0 Kommentare

Kommentieren
Vorheriger Blog
Traumberuf: Restauratorin – Beate Skasa-Lindermeir bewahrt kulturelles Erbe
Nächster Blog
Bunt, bequem und nachhaltig – Kindermode aus Salzgitter-Drütte