• Leben & Freizeit
  • Ausflüge
  • 2024 Q3 Outdoor Auf Tour in der Region Braunschweig-Wolfsburg
Ein Paar macht eine Rad Tour, im Hintergrund das Mühlenmuseum. Frankk Bierstedt

Auf Tour in der Region Braunschweig-Wolfsburg
Besondere Entdeckungen

Mit dem Sommer kommt die Entdeckerlust. Und das Beste: Für besondere Erlebnisse braucht ihr gar nicht weit weg zu fahren. Schickt Eure Gaumen auf Weltreise bei einer Eat-the World-Tour in Braunschweigs angesagtem Magniviertel, erfahrt auf einer Führung mehr über das Wunder von Lengede oder lasst euch auf einer Kanutour auf der idyllischen Oker vom Wasser leiten.   

Braunschweig: Eat the World

Eine Entdeckungsreise erfasst im besten Falle all unsere Sinne. Bei der Stadtführung „Eat the World“ durchs angesagte Braunschweiger Magniviertel und umgebende Stadtteile wird vor allem unsere Geschmackssensorik angesprochen und auf eine kleine Weltreise geschickt. Italien, die Türkei, der Mittlere Osten und natürlich unsere Heimatregion Braunschweig-Wolfsburg bilden die Schwerpunkte dieser kulinarischen Tour.

Die ästhetischen und historischen Seiten des Stadtbildes lernt ihr auf dieser Tour unterwegs und wie nebenbei kennen: Hübsche Fachwerkgassen und eine steinalte Kirche im Magniviertel und ein prachtvoller Marktplatz säumen euren Weg.    

Dauer: Drei Stunden
Hier gibt es mehr Infos

Über Sieben Berge musst Du fahr´n...
Eine überraschende Radtour durch Wolfsburg

Alvar Aalto und andere Künstler - Architekturspaziergang durch Wolfsburg

Wolfsburg gehört zu den ganz wenigen Stadtneugründungen im 20. Jahrhundert. Was der Stadt an Traditionen und – manchmal durchaus ballastreicher – Geschichte fehlt, ist aber auch eine Chance: Architekten wie Alvar Aalto, Hans Scharoun und Zaha Hadid konnten in den Jahrzehnten nach dem Krieg und bis heute prägende städtebauliche Elemente entwerfen und verwirklichen.

Lernt auf einem Architekturspaziergang Highlights wie das Phaeno, das Scharoun-Theater oder das Alvar-Aalto-Kulturhaus kennen und entdeckt Wolfsburg auf dieser Tour sozusagen von A bis Z.  

Dauer: Etwa 2,5 Stunden
Hier gibt es mehr Infos

"Das Wunder von Lengede" bei einer Führung entdecken

Bei dem weltweit beachteten Grubenunglück im Schacht Mathilde 1963 konnten hundert der 129 Bergleute gerettet werden: Nach tagelangem Ausharren hatte man an der Oberfläche Klopfzeichen vernommen. Die Rettungsaktion ging damals als das "Wunder von Lengede" in die deutsche Geschichte ein und wurde verfilmt.

Besucht die ergreifende, hochmoderne und KI-gestützte Ausstellung zum „Wunder von Lengede“, die euch in einem eigens und 2023 ganz neu eröffneten Museum in diese dramatischen Wochen entführt.

Dauer: 1-2 Stunden
Hier gibt es mehr Infos

Das historische Foto zeigt die Rettung von Bergleuten. Heimatmuseum Lengede
Das historische Foto zeigt die Rettung von Bergleuten.
Die Museums Tour bringt die dramatischen Minuten des Wassereinbruchs näher. Lutz Güntzel
Besucher können die dramatischen Minuten des Wassereinbruchs nachempfinden.
Eine Tour lohnt sich. Das Museum wurde ganz neu konzipiert und eröffnete 2023. Lutz Güntzel
Das Museum wurde ganz neu konzipiert und eröffnete 2023.
Die Multimedia-Ausstellung in Lengede zeigt historische Bilder in modernem Rahmen.  Lutz Güntzel
Die Multimedia-Ausstellung zeigt historische Bilder in modernem Rahmen.
Rettung eines Bergmanns aus dem Schacht Mathilde. Lutz Güntzel
Rettung eines Bergmanns aus dem Schacht Mathilde. Die Sonnenbrille war nach Tagen der Dunkelheit unter Tage nötig.
Das historische Foto zeigt die Rettung von Bergleuten. Heimatmuseum Lengede
Die Museums Tour bringt die dramatischen Minuten des Wassereinbruchs näher. Lutz Güntzel
Eine Tour lohnt sich. Das Museum wurde ganz neu konzipiert und eröffnete 2023. Lutz Güntzel
Die Multimedia-Ausstellung in Lengede zeigt historische Bilder in modernem Rahmen.  Lutz Güntzel
Rettung eines Bergmanns aus dem Schacht Mathilde. Lutz Güntzel

Schätze in Gifhorn: Altstadt und blühende Heide

Die „Ziegenstadt“ am südlichen Rand der Lüneburger Heide war im 16. Jahrhundert die Residenz von Herzog Franz von Braunschweig, davon zeugt noch heute das prächtige kleine Schloss in unmittelbarer Nähe zur Aller. Entdeckt auf dieser herrlichen Radtour weitere Schätze der Gifhorner Altstadt, bestaunt Mühlen aus vielen Ländern im internationalen Mühlenmuseum und erlebt zu guter Letzt – am besten im Spätsommer – die lila blühender Heide mit ihren verschlungenen Wegen. Hier könnt ihr vielleicht nachvollziehen, woher der „Heidedichter“ Hermann Löns einst seine Inspirationen bezog.

Dauer: Etwa 2,5 Stunden
Hier gibt es mehr Infos

Grenzanlagen, Tagebau und archäologische Sensationen
Pedelec-Erlebnis Tour im Landkreis Helmstedt

Helmstedt: Den Lappwaldsee entdecken

Wo bis vor gut zwanzig Jahren noch mit riesigen Maschinen und beinharter Arbeit Braunkohle gefördert wurde, entsteht nun ein rund 400 Hektar großes Bade- und Freizeitgewässer an der Grenze zwischen Niedersachsen und Sachsen-Anhalt: Der Lappwaldsee. Auch wenn dieser Prozess voraussichtlich erst in zehn Jahren abgeschlossen sein wird, lohnt sich schon heute eine Tour zu dem ehemaligen Tagebaugelände. Die Zeit vergeht schnell, sucht schonmal einen Platz für euer Handtuch.

Dauer: Etwa zwei Stunden
Hier gibt es mehr Infos

Eine Tour zum Lappwaldsee vor der untergehenden Sonne gehört zu den großen Attraktionen im Landkreis Helmstedt. Thomas Kempernolte/ Stadt Helmstedt
Der Lappwaldsee gehört zu den schönsten Attraktionen im Landkreis Helmstedt und eignet sich hervorragend für eine Radtour.

Tour durch das Stahlwerk in Salzgitter

Einmal den Stahlkochern über die Schulter schauen. Das ist bei einer Besichtigungstour des Hüttenwerks der Salzgitter AG in übertragenem Sinne möglich. Mit Helm und Kopfhörern geht es in eines der modernsten Hüttenwerke Europas. Lernt hier bei der Tour aus erster Hand den Prozess der Stahlherstellung kennen, seht einen Hochofen in Aktion und erfahrt mehr über das ambitionierte Projekt Salcos – der Stahlherstellung mithilfe von Wasserstoff-Energie. Ein Ausflug, den ihr sicher so schnell nicht vergessen werdet.  

Dauer: 3 bis 3,5 Stunden
Hier gibt es mehr Infos

Zu den Schandelah-Fossilien
Willkommen im Naturpfad Wohld

Auf der Oker von Börßum nach Wolfenbüttel

Auf dem Wasser dahingleiten, ganz entspannt, sanfte Paddelschläge im Wasser und auf Augenhöhe mit der Tier- und Pflanzenwelt: Entspannter und naturnaher als im Kanu auf der Oker könnt ihr praktisch nicht nach Wolfenbüttel reisen. Steigt in Börßum ins Kanu und lasst euch vom Fluss die gut 15 Kilometer in  die Lessingstadt treiben.

Dauer: Etwa 5 Stunden
Hier gibt es mehr Infos

Ein Paddler unter hohen Bäumen auf der Oker. Beate Ziehres
Unter hohen Bäumen geht es auf der Oker gemächlich Richtung Wolfenbüttel.
Eine Frau liegt auf einem SUP-Board. Anette Burgdorf
Auch möglich: Einfach auf dem SUP-Board treiben lassen und die Zeit vergessen.
Eine Paddel-Lehrer erklärt am Ufer, worauf es bei dem Wassersport ankommt. Beate Ziehres
Einweisung an der Oker. Gleich geht es los.
Kanu Tour auf der Oker in Braunschweig. Braunschweig Stadtmarketing GmbH
Kanufahren auf der Oker: Nicht nur zwischen Börßum und Wolfenbüttel schlängelt sich der Fluss idyllisch durch Felder und Wiesen, auch in Braunschweig macht das Kanufahren Spaß.
Ein Paddler unter hohen Bäumen auf der Oker. Beate Ziehres
Eine Frau liegt auf einem SUP-Board. Anette Burgdorf
Eine Paddel-Lehrer erklärt am Ufer, worauf es bei dem Wassersport ankommt. Beate Ziehres
Kanu Tour auf der Oker in Braunschweig. Braunschweig Stadtmarketing GmbH