Zum Inhalt springen
Zurück zur Übersicht

Bergbautour um Lengede

Gedenkstätte "Wunder von Lengede" - Schacht Mathilde

Eine Tour zu historischen, interessanten und idyllischen Orten in Lengede.

Allianz für die Region GmbH Quelle: Allianz für die Region GmbH

Bewertung

  • Kondition
    2
  • Erlebnis
    5
  • Landschaft
    3

Tourendetails

  • Schwierigkeitsgrad
    leicht
  • Länge
    17.83 km
  • Dauer
    1 h
  • Aufstieg
    77 m
  • Abstieg
    28 m
  • Höchster Punkt
    98 m

Beste Jahreszeit

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Tour auf der Braunschweiger Str. am Ortsausgang von Klein Lafferde Richtung Bodenstedt. Dort biegen wir rechts auf den Feldweg ab und fahren auf diesem bis zur ersten Kreuzung, an der wir links abbiegen. Danach fahren wir zwei kleine Abschnitte links und rechts um dann an der nächsten Kreuzung wieder rechts abzubiegen. Diesen Weg fahren wir entlang, bis wir in Lengede ankommen und dort rechts abbiegen. Dieser Weg endet an der „Lafferder Straße“, diese überqueren wir und biegen am Ende des Weges links ab, um das Neubaugebiet zu umfahren. Wir verlassen Lengede und fahren bis kurz vor Woltwiesche, wo wir dann links abbiegen. Weiter geht es an Woltwiesche vorbei und am Ende wieder links auf die „Fuhsestraße“. Diese verlassen wir an der nächsten Kreuzung, um den schönen Weg an den Lengeder Teichen zu befahren. Wir fahren auf diesem Weg entlang des Naturschutzgebietes Lengeder Teiche und biegen kurz vor der Fuhse links in den Wald ab. Wir fahren die Strecke entlang des ABU-Teiches, überqueren die Fuhse und nehmen den rechten Weg um dann in den Ort zu fahren. Dort biegen wir scharf rechts auf den Schachtweg ab und an der Kreuzung kurz vor „Klärteich 12“, biegen wir wieder links ab. Wir fahren um den Teich durch den wunderschönen Wald und biegen links auf den „Erzring“ ab und fahren an der nächsten Kreuzung wieder links auf den „Grubenweg“. In der Nähe des Weges befindet sich rechts die Gedenkstätte für das Grubenunglück in Lengede, auch bekannt als das „Wunder von Lengede“.  Wir folgen dem Weg weiter gerade aus und machen einen kleinen Bogen, um dann links am „Klärteich 8“ entlang zu fahren. An der nächsten Kreuzung biegen wir links ab, fahren an der Hauptstraße rechts und biegen dann hinter dem kleinen Waldstück wieder links ein. Wir fahren am Seilbahnberg vorbei und folgen dem Weg gerade aus, bis wir in Bodenstedt ankommen. Wir folgen der Straße „Im kleinen Dorfe“ und biegen an der dritten großen Kreuzung links ab. Wir fahren in das „große Holz“ und biegen dann rechts ab. Wir folgen dem Weg und biegen an der nächsten Kreuzung wieder rechts ab. An der nächsten großen Kreuzung biegen wir wieder links ab bis wir wieder in Klein Lafferde ankommen.

 

 

 

Unser gastronomisches Angebot im Peiner Land und unsere Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie auf unserer Internetseite www.tourismus-peine.de unter Essen & Trinken und Übernachtungen. Außerdem finden Sie natürlich auch alle weiteren touristischen Angebote dort.

Tipp des Autors

Das "Wunder von Lengede" zeigt die Gedenkstätte für das Grubenunglück in Lengede. Am 24. Oktober wurden 129 Bergleute im Schacht ''Mathilde'' beim Bruch eines oberirdischen Bergbau-Klärteiches (Klärteich 12) von 500.000 Kubikmetern Wasser überrascht. Die gesamte Grube wurde von der 100 m-Sohle bis zur 60 m-Sohle überflutet. 86 Bergleute retteten sich noch am selben Tag. Für die übrigen 43 erschien eine Rettung nicht möglich. Nach acht Tagen wurden drei weitere Bergleute gerettet. Das ''Wunder von Lengede'' bezeichnet das Auffinden noch lebender Kumpel in 60 Metern Tiefe am 3. November. Noch vier weitere Tage hielten die elf Männer Untertage aus, bevor sie mit einer Dahlbuschbombe geborgen werden konnten. Im Rathaus von Lengede ist seit 2007 eine Dauerausstellung mit Originalexponaten von der Rettungsaktion eingerichtet. Diese steht Besuchern während der Öffnungszeiten des Rathauses und nach Vereinbarung auch darüber hinaus zur Verfügung.