Zum Inhalt springen
Trail zurück nach Warberg

Wie der Name der Tour schon sagt, sind die Burgen des Elms die kulturellen Ziele.

Allianz für die Region GmbH Quelle: Allianz für die Region GmbH

Bewertung

  • Kondition
    3
  • Landschaft
    5
  • Technik
    3
  • Erlebnis
    5

Tourendetails

  • Schwierigkeitsgrad
    mittel
  • Länge
    28.5 km
  • Dauer
    2.5 h
  • Aufstieg
    137 m
  • Abstieg
    353 m
  • Höchster Punkt
    287 m

Beste Jahreszeit

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Beschreibung

Warberg – Alte Burg Warberg – Karauschenteich –Bödner Teich – Elmsburg – Goldener Hirsch – Karl May Tal – Elmhaus – Waldfrieden – Warberg

Beim genaueren Betrachten der Streckenangaben fällt auf, dass die gewählte Streckenführung jeden Mountainbiker mit einem sehr hohen Trailanteil beglückt. Nicht zu vergessen sind aber auch die herrlichen Fernblicke auf der Südseite des Elms. Asse, Heeseberg, Huy und der 1141 m hohe Brocken im Harz scheinen bei guter Sicht zum Greifen nah.

Anfahrt

Die Anfahrt könnt ihr auf dem nachfolgenden Link ganz einfach planen:

Anfahrt planen

Wegbeschreibung

Die Tour startet in Warberg an der Burg Warberg.

Vom Startpunkt aus führt die Tour am Hopfengraben (dieser Name ist entstanden, weil hier für die frühere Brauerei in Warberg Hopfen angebaut wurde) entlang hinauf in den Elm.

Vorbei am ehemaligen Feuerlöschteich und dem Güldenspring, erreicht man das erste Ziel der Tour, die Alte Burg Warberg.

Auf einer Informationstafel findet man alles wissenswerte zur Burg.

Zurück auf dem sogenannten Schlangenweg erarbeitet man sich bei lockerem Pedalieren die nächsten Höhenmeter bis zum Karauschenteich.

Oben angekommen kann der Trailspaß beginnen. Parallel zur Elm-Auto-Straße folgt man dem Wanderweg 8 in westliche Richtung.

In schneller Fahrt gleitet man auf diesem flowigen, manchmal etwas wurzeligen Trail dahin, quert den Parkplatz Rehtalsweg und ist kurz darauf am sogenannten Grasdreieck.

Hier wird die Kreisstraße 12 gequert, ein kurzer Anstieg genommen und weiter in südlicher Richtung der Trail genossen. Im Bereich des Parkplatzes Gr. Dahlum wird die Straße erneut gequert und in östlicher Richtung weitergefahren.

Der Wegekennzeichnung des Elmkreisels folgend (Grüne Schnecke mit Buchenblatt) kann man den Weg in Richtung Bödner Teich nicht verfehlen. Hierbei handelt es sich um ein kaum bekanntes Kleinod, an dem man auch mal kurz die Seele baumeln lassen kann.

Nach einer zügigen Talabfahrt wird der südliche Elmrand erreicht. Nicht nur der Trail entlang des Elmrandes wird das Herz höher schlagen lassen, sondern auch der Fernblick in das Harzvorland ist beeindruckend.

Am Ende des Trails fordert der Heiliggrundweg noch etwas Kondition, bis der höchste Punkt der Tour am 5-kantigen-Stein erreicht ist. Der weitere Weg zu den Hügelgräbern und der Elmsburg gestaltet sich dagegen leicht.

Anschließend noch ein kurzer Abstecher zum Goldenen Hirschen, wo schon viele den der Sage nach dort vergrabenen Goldschatz in Form eines Hirschen gesucht haben.

Nach der Schatzsuche kommen nun die Filetstücke der Tour. Mehrere Trailpassagen führen zum Karl May Tal und dann weiter vorbei am Elmhaus bis hin zum Waldfrieden, wo sich eine Pause anbietet.

Der zweite Teil beginnt mit einem anspruchsvolle Wurzeltrail bergauf, gefolgt von einer kurzen Schotterpassage und endet mit dem langen, schnellen Trailpassage zurück zur Burg Warberg.

Parken

In Warberg habt ihr die Möglichkeit, das Auto in der Nähe vom Startpunkt parken zu können.