Zum Inhalt springen
Zurück zur Übersicht

Gesellige Radtour - feucht und fröhlich

Die Route startet in Adenstedt und geht weiter nach Groß Lafferde, an Bettmar vorbei, weiter nach Münstedt, Oberg, Groß Ilsede sowie Groß Bülten und zuletzt durch den Lahwald zurück nach Adenstedt. 

Allianz für die Region GmbH Quelle: Allianz für die Region GmbH

Bewertung

  • Kondition
    2
  • Erlebnis
    5
  • Landschaft
    4

Tourendetails

  • Schwierigkeitsgrad
    leicht
  • Länge
    27.46 km
  • Dauer
    2 h
  • Aufstieg
    68 m
  • Abstieg
    92 m
  • Höchster Punkt
    97 m

Beste Jahreszeit

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Beschreibung

Die 27,5km lange Route führt an vielen Feldern vorbei und man hat die Möglichkeit eine Runde im Naturfreibad Vechelde-Bettmar zu schwimmen. Der Badesee liegt idyllisch inmitten der Natur. Auch geschichtlich kann eingetaucht werden, da am Pisserbach ein Stein symbolisch für die frühere Grenze zwischen dem Königreich Hannover und dem Herzogtum Braunschweig steht. 

Wegbeschreibung

Wir starten an der Waldgaststätte Odinshain am Rande des Lahwaldes in Adenstedt. Hier einzukehren ist möglich.

 

Wir fahren über die Straße "Am Odinshain" und "Mühlenfeldstraße" bis zur Kreisstraße 29, queren diese und fahren auf dem Radweg (Beton) in Richtung Gadenstedt. Wir kommen vorbei an der Lauenthaler Mühle und überqueren die Fuhse. An der nächsten Möglichkeit biegen wir nach rechts ab in den asphaltierten Feldweg. An der nächsten Möglichkeit biegen wir nach links ab und fahren über die Betonspurbahn in Richtung Osten. Wir überqueren die Bahnlinie der Verkehrsbetriebe Peine-Salzgitter GmbH und erreichen den "Steinbrücker Weg". Hier biegen wir nach rechts ab. Wir folgen der asphaltierten Straße Richtung Süden und biegen bei der übernächsten Möglichkeit nach links in den asphaltierten Weg ein. An dessen Ende erreichen wir die Bundesstraße 444. Hier biegen wir nach rechts ab auf den asphaltierten Radweg und erreichen Groß Lafferde. An der Fußgängerampel überqueren wir die Bundesstraße und fahren über die "Goethestraße" bis zum Ende durch. Das letzte Stück ist unbefestigt (Schotter), aber gut befahrbahr. Dann biegen wir nach rechts ab auf den "Münstedter Weg" und erreichen die Bundesstraße 1. Wir überqueren die Bundesstraße und folgen dem neuen asphaltierten Radweg nach links in Richtung Vechelde. Es lässt sich auf diesem Radweg wunderbar radeln. Wir kommen vorbei am Forellenteich, queren die große Kreuzung "Weißes Kreuz" und erreichen Bettmar. Wer mag, der kann diese Möglichkeit nutzen zu einem Einkauf bei der Landschlachterei Kirchner. Ansonsten machen wir uns gleich auf den Rückweg. Dazu biegen wir kurz vor dem Orstschild nach links in die Zufahrtsstraße ("Münstedter Straße") zum Naturfreibad Vechelde-Bettmar ein. Das erste Stück ist asphaltiert. In Höhe des Waldes beginnt der unbefestigte Teil. Wir bleiben auf diesem Weg und erreichen den Pisserbach. Hier ist auf einem alten Baumstumpf eine Aussichtsmöglichkeit geschaffen worden. Unmittelbar vor dem Pisserbach ist ein kleiner Rastplatz eingerichtet worden. Wir überqueren den Pisserbach. Hier verlief früher die Grenze zwischen dem Königreich Hannover und dem Herzogtum Braunschweig. Ein Stein erinnert noch daran. Auf der anderen Seite wird es etwas eng. Der schmale Pfad muss vorsichtig befahren werden. Wir folgen dem Weg in Richtung Münstedt. Nach einer kurzen Strecke wechselt der Belag in Asphalt. Wir erreichen Münstedt. Den Ort durchqueren wir über die Straße  "Am Bahnhof", "Löwenstraße", "Behmestraße" und "Oberger Straße". So erreichen wir den Radweg Richtung Oberg. Über den betonierten Radweg fahren wir bis Oberg.

 

Den Ort Oberg durchqueren wir schnurstracks über die neu ausgebaute Ortsdurchfahrt ("Münstedter Weg", "Oberger Hauptstraße" und "Ilseder Weg"). Wir erreichen den Radweg Richtung Groß Ilsede. Auf diesem betonierten Radweg radeln wir in den Ort Groß Ilsede hinein. Kurz vor der Bundesstraße 444 biegen wir nach rechts in die Poststraße ein und radeln durch bis zur großen Ampelkreuzung. Hier überqueren wir die B 444 an sicherer Stelle und radeln in Richtung Ölsburg ("Eichstraße"). Hinter der Fuhse biegen wir nach rechts ab in die "Schäferstraße". Wir radeln bis fast zum Ölsburger Sportplatz durch. Wir biegen nach links in die Straße "Am Tagebau" ein und erreichen so die Straße "Schönebeck" in Groß Bülten. Wir erreichen das Blumenfachgeschäft Schmidt und biegen nach links in die "Solschener Straße" ein. Vorsicht beim Abbiegen an dieser vielbefahrenen Stelle. Nach wenigen Metern biegen wir nach rechts in die "Gerhard-Lukas-Straße" ein. Über die "Veilchenhöhe" erreichen wir den Adenstedter Lahwald. Das letzte Stück der Straße ist in Schotter ausgebaut. Durch den Lahwald erreichen wir die Waldgaststätte Odinshain und sind am Ziel dieser Tour angelangt.

  

Unser gastronomisches Angebot im Peiner Land und unsere Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie auf unserer Internetseite www.tourismus-peine.de unter Essen & Trinken und Übernachtungen. Außerdem finden Sie natürlich auch alle weiteren touristischen Angebote dort.

Parken

Parkmöglichkeiten in Adenstedt:

  • Markierte Parkflächen in der Lindenstraße
  • Parkplätze in der Eibenstraße
  • Parkstreifen an der Großen Straße (Ortsausgang Richtung Hoheneggelsen)
  • Parkstreifen in der Dreschereistraße
  • Parkplätze in der Ortsmitte (am Handwerkerbaum)
  • Parkplätze in der Lahstraße (Friedhof, Turnhalle)

Tipp des Autors

Im Lahwald bei Adenstedt findet sich eines der wenigen auf Lößflächen aus der Bronzezeit erhaltenen Grabhügelfelder Niedersachsens. Nur da, wo die Grabhügel in den seit dem Mittelalter für die Waldwirtschaft genutzten Bereichen liegen, sind sie erhalten geblieben. 
In Groß Lafferde empfiehlt sich die Besichtigung des 1911 erbauten Turms. Dieser versorgte lange Zeit die Einwohner Groß Lafferdes mit fließend Wasser. Heute findet zu seinen Füßen alljährlich der weit über die Region hinaus bekannte Lafferder Markt statt.

Anfahrt

Google Maps