Zum Inhalt springen
Zurück zur Übersicht

RW29 Dorm und Born-Rundweg

Gneisenau Denkmal

Die Wanderung beginnt an der Wanderkarte in der Ernst-Thälmann-Straße in Sommersdorf.

Allianz für die Region GmbH Quelle: Allianz für die Region GmbH
Gneisenau Denkmal
Gneisenau Denkmal (Foto: Thomas Kempernolte, Elm-Freizeit, CC BY-SA, Allianz für die Region GmbH)

Bewertung

  • Kondition
    3
  • Technik
    1
  • Erlebnis
    5
  • Landschaft
    5

Tourendetails

  • Schwierigkeitsgrad
    mittel
  • Länge
    10.45 km
  • Dauer
    2.5 h
  • Aufstieg
    123 m
  • Abstieg
    118 m
  • Höchster Punkt
    208 m

Beste Jahreszeit

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Beschreibung

Sommersdorf – Hartmannshausen – Marienborn – Sommerschenburg – Sommersdorf

Die Wanderung beginnt an der Wanderkarte in der Ernst-Thälmann-Straße in Sommersdorf. Der Ort wird durch eine sogenannte „hohle Gasse“ in nördliche Richtung verlassen. Vorbei an der Wanderhütte Hartmannshausen lohnt sich ein kurzer Abstecher zum Bullerspring, der Quelle der Wirpke, dem Quellheiligtum und Kirchberg der Wüstung Twelven.

Wegbeschreibung

Die Wanderung beginnt an der Wanderkarte in der Ernst-Thälmann-Straße in Sommersdorf. Der Ort wird durch eine sogenannte „hohle Gasse“ in nördliche Richtung verlassen. Vorbei an der Wanderhütte Hartmannshausen lohnt sich ein kurzer Abstecher zum Bullerspring, der Quelle der Wirpke, dem Quellheiligtum und Kirchberg der Wüstung Twelven. Im historischen Ortskern von Marienborn sind mit Kloster, Kirche St. Marien, Schloss, Pfarrhaus, Brauerei und Orangerie einige sehr beeindruckende Gebäude zu entdecken. Nach der Besichtigung der Marienkapelle verlassen wir den Ort und es geht durch die Feldmark über Sommerschenburg zur Gneisenau Gedenkstätte. Kurz danach ist auch schon wieder der Ausgangspunkt der Wanderung erreicht.