Zum Inhalt springen
Zurück zur Übersicht

Schöningen-Route

Am paläon

Diese leichte Tour führt Sie vom Forschungsmuseum Schöningen (paläon) durch die Feldmark nach Hoiersdorf und durch Schöningen. Einige sehenswerte Orte werden Ihnen während der Fahrt begegnen.

 

Allianz für die Region GmbH Quelle: Allianz für die Region GmbH

Bewertung

  • Kondition
    1
  • Technik
    1
  • Erlebnis
    5
  • Landschaft
    5

Tourendetails

  • Schwierigkeitsgrad
    leicht
  • Länge
    12.89 km
  • Dauer
    1.5 h
  • Aufstieg
    89 m
  • Abstieg
    130 m
  • Höchster Punkt
    177 m

Beste Jahreszeit

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Beschreibung

Forschungsmuseum Schöningen (paläon) - Tagebauinformationspunkt - Grenzdenkmal Hötensleben - Fleitsmühle - Hoiersdorf - Schöningen - Forschungsmuseum Schöningen (paläon)

Nach der Besichtigung des Forschungsmuseum Schöningen (paläon) bietet sich eine Radtour in die jüngere Deutsche Geschichte an.

Deshalb ist direkt am paläon der Startpunkt der Schöningen -Route.

Der Tagebauinformationspunkt und das Grenzdenkmal Hötensleben sind die ersten Stationen auf dieser Tour. Von Hoiersdorf aus haben Sie einen imposanten Blick auf den Harz und die Innenstadt von Schöningen lädt mit seinen Sehenswürdigkeiten und Geschäften zum Verweilen ein.

 

Wegbeschreibung

Startpunkt der Tour ist am Forschungsmuseum Schöningen (paläon). 

Wer diese Radtour genussvoll mit einem Pedelec (E-Bike) fahren möchte, kann am paläon auf ein Leihrad zurückgreifen. 

Am Tagebaurand entlang erreicht man nach nur 500 m den Tagebauinformationspunkt Schöningen . Hier werdet ihr umfassend über die Bergbaugeschichte informiert. Elektrolokomotiven, Abraum- und Kohlewagen und ein kleiner Schaufelradbagger können besichtigt werden.

Nur 2,5km vom Informationspunkt Tagebau Schöningen entfernt, dokumentiert das Grenzdenkmal Hötensleben den Zustand von 1989 und steht seit Januar 1990 unter Denkmalschutz.

Es gilt als das am besten und umfassendsten erhaltene Zeugnis der innerdeutschen Grenzbefestigung.

Nach einem kurzen Stück auf dem Kolonnenweg, erreicht man die Eisenbahnbrücke der ehemaligen Eisenbahnlinie Schöningen-Oschersleben . Als Symbol der Wiedervereinigung wurde hier nach der Grenzöffnung auf der alten Trasse der Eisenbahn wieder eine Brücke errichtet.

Jetzt noch ein kurzes Stück auf dem alten Bahndamm und dann weiter durch die Schöninger Feldmark in Richtung Fleitsmühle .

Vorbei an der ehemaligen Wassermühle führt der Weg entlang des Mühlenbachs, von wo aus man die Silhouette von Schöningen mit der markanten Lorenz-Kirche gut zu erkennen kann, nach Hoiersdorf .

Oberhalb von Hoiersdorf hat man einen beeindruckende Aussicht über die Region. Im Süden erhebt sich der Harz und im Osten blickt man über das Forschungsmuseum Schöningen (paläon) und Hötensleben hinweg bis weit hinein nach Sachsen Anhalt.

In Schöningen angekommen laden die St. Lorenz Kirche mit dem Bibelgarten zu einer kurzen Besichtigung ein.

Am Burgplatz angekommen beginnt die eigentliche Besichtigung der Stadt. Schloss, Geschichtsbrunnen, Wassermaid , Heimatmuseum und Rathaus liegen in dieser Reihenfolge auf der Tour und die Geschäfte und Restaurants in der Innenstadt laden zum Verweilen ein.

Der Rückweg zum paläon ist quasi nur noch ein Katzensprung. Aus der Innenstadt sind es nur knapp 2 km bis ihr wieder den Ausgangspunkt der Tour erreicht habt.

 

Parken

Kostenfreie sowie auch behindertengerechte Parkplätze stehen ausreichend direkt am Rathaus zur Verfügung und ebenfalls sind Parkplätze am Forschungsmuseum Schöningen (paläon) vorhanden.

Sicherheitshinweise

Die Tour verläuft teilweise auch auf Feld- und Waldwegen, deshalb ist eine entsprechende Fahrtechnik erforderlich.

Sollten Euch Schäden oder Verschmutzungen auffallen, können diese den Verantwortlichen im Naturpark Elm-Lappwald gemeldet werden.

Mail: np-elm-lappwald@lk-wf.de

Telefon: 05331 84463

Tipp des Autors

Hötensleben :

  • Grenzdenkmal Hötensleben 

Schöningen :

  • Forschungsmuseum Schöningen (paläon)
  • Tagebauinformationspunkt
  • St . Lorenz mit Bibelgarten
  • Schloss Schöningen
  • Geschichtsbrunnen
  • Wassermaid
  • Heimatmuseum
  • St. Vincenz

Die angegebene Fahrzeit bezieht sich ausschließlich auf die Fahrt. Daher solltet ihr mehr Zeit einplanen, um alle Sehenswürdigkeiten ausgiebig erkunden zu können.