Zum Inhalt springen
Zurück zur Übersicht

WasserWanderWeg Lautenthaler Kunstgraben

Lautenthaler Kunstgraben

Bei geringem Gefälle bequem zu laufen, gewinnt der Grabenweg auf 8,4 km Länge kaum merklich fast 60 m an Höhe über dem Tal.

Harzer Tourismusverband e.V. Quelle: Harzer Tourismusverband e.V.
Lautenthaler Kunstgraben
Lautenthaler Kunstgraben (Foto: Fremdenverkehrsverein Lautenthal, Harzer Tourismusverband e.V.)

Bewertung

  • Kondition
    2
  • Erlebnis
    4
  • Landschaft
    4

Tourendetails

  • Schwierigkeitsgrad
    leicht
  • Länge
    9.45 km
  • Dauer
    2.5 h
  • Aufstieg
    357 m
  • Abstieg
    348 m
  • Höchster Punkt
    428 m

Beste Jahreszeit

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Beschreibung

In steilen, unwegsamen Berghängen wurde ab 1570 der Lautenthaler Kunstgraben angelegt. Er leitete das Wasser der Innerste über- und unterirdisch von der Bergstadt Wildemann zu den Bergwerken nach Lautenthal und diente bis zur Stilllegung der Silberhütte 1967 der Stromerzeugung.

Wegbeschreibung

Bei geringem Gefälle bequem zu laufen, gewinnt der Grabenweg auf 8,4 km Länge kaum merklich fast 60 m an Höhe über dem Tal. Nach dem Einstieg an der ehemaligen Eisenbahnbrücke in Wildemann verwandelt sich der Weg entlang des Flusses Innerste zunehmend in einen lichten Höhenweg. Unterhalb der Waldgaststätte Maaßener Gaipel erwarten den Besucher die schöne Aussicht über Lautenthal und eine abwechslungsreiche Bergbaulandschaft.