Zum Inhalt springen
Zurück zur Übersicht

WasserWanderWeg Oderteich

Oderteich bei Sankt Andreasberg

Bei der Umrundung des Oderteichs auf dem gut ausgeschilderten Weg des Nationalparks Harz ergeben sich immer wieder neue Ausblicke auf den größten aller Teiche der Oberharzer Wasserwirtschaft.

Harzer Tourismusverband e.V. Quelle: Harzer Tourismusverband e.V.
Oderteich bei Sankt Andreasberg
Oderteich bei Sankt Andreasberg (Foto: , Harzer Tourismusverband e.V.)

Bewertung

  • Kondition
    1
  • Erlebnis
    4
  • Landschaft
    4

Tourendetails

  • Schwierigkeitsgrad
    leicht
  • Länge
    4.18 km
  • Dauer
    1.5 h
  • Aufstieg
    719 m
  • Abstieg
    48 m
  • Höchster Punkt
    736 m

Beste Jahreszeit

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Beschreibung

Höhepunkt der Oberharzer Wasserbaukunst und größter aller Oberharzer Teiche ist der Oderteich nördlich von St. Andreasberg. Mit 21 m Dammhöhe war er für fast 170 Jahre, von 1722 bis 1891, Deutschlands größte und höchste Talsperre. Die aus dem Fels herausgesprengte "Große Ausflut" und die Staumauer aus mächtigen Granitblöcken erinnern an Motive von Caspar David Friedrich.

Wegbeschreibung

Der WasserWanderWeg führt über die Dammkrone zu den beiden Ausfluten, der in filigranem Trockenmauerwerk gebauten neuen und der bizarren "Großen Ausflut". Dieser folgend führt der Weg an den Fuß des Dammes. Dort wird die ganze Mächtigkeit des 300 Jahre alten Bauwerks deutlich, wenn der Blick über die gewaltigen Granitblöcke zur 21 m darüber liegenden Dammkrone wandert.

Bei der Umrundung des Oderteichs auf dem gut ausgeschilderten Weg des Nationalparks Harz vorbei an Wildbächen, über Bohlenwege durch Moorgebiete, entlang an Granitblockfeldern ergeben sich immer wieder neue Ausblicke auf den größten aller Teiche der Oberharzer Wasserwirtschaft.