Zum Inhalt springen
Zurück zur Übersicht

Zum Obstbau am Elmrand

Boxenstop an einem der Obsthöfe am Elm

Von der Lessingstadt führt diese Tour Sie in die Eulenspiegel-Region und zu den Obstplantagen am Elm - nicht verpassen: Verkostung der regional angebauten Obstsorten und regional produzierten Köstlichkeiten. 

Nördliches Harzvorland Tourismusverband e.V. Quelle: Nördliches Harzvorland Tourismusverband e.V.

Bewertung

  • Kondition
    3
  • Landschaft
    3
  • Technik
    2
  • Erlebnis
    3

Tourendetails

  • Schwierigkeitsgrad
    mittel
  • Länge
    47.55 km
  • Dauer
    3.5 h
  • Aufstieg
    76 m
  • Abstieg
    214 m
  • Höchster Punkt
    245 m

Beste Jahreszeit

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Beschreibung

Wolfenbüttel – Atzum – Volzum – Erkerode – Kneitlingen – Schöppenstedt – Dettum – Wendessen - Wolfenbüttel

Der Südwestrand des Elms im Nordosten des Landkreises bietet gute Voraussetzungen für den Obstanbau. Aus diesem Grund unterhalten mehrere Höfe in der Obstbausiedlung bei Evessen ausgedehnte Flächen mit Apfel-, Birnen- und Kirschbäumen. Der Anblick der blühenden Bäume und die Verkostung sind ein unvergessliches Erlebnis. Auf dieser Tour erreichen Sie auch die Eulenspiegelstadt Schöppenstedt.

Anfahrt

Die Tour ist ideal geeignet für Bahnreisende und kann mit dem öffentlichen Nahverkehr erreicht werden. Nähere Informationen zur Anreise entnehmen Sie bitte der Rubrik "Öffentliche Verkehrsmittel".

Der Bahnhof Wolfenbüttel liegt an der Bahnstrecke Braunschweig - Bad Harzburg/Vienenburg; der Bahnhof Schöppenstedt am der Bahnstracke Braunschweig - Helmstedt.

 

Wegbeschreibung

Sie beginnen die Tour am Wolfenbütteler Bahnhof und fahren auf dem Eulenspiegel-Radweg bis zur Lindenhalle. Dort biegen Sie nach links in die Halberstädter Straße ab und folgen dem Verlauf dieser bis nach Wendessen. (Alternativ können Sie auch ab der Lindenhalle auf dem Radweg Berlin-Hameln bis nach Schöppenstedt fahren.)

An der ehemaligen Mühle halten Sie sich links und fahren entlang des Ahlumer Baches, der sich nun auf der linken Seite durch die Landschaft schlängelt, halbrechts den Feldweg entlang bis zum Vilgensee. Am See biegen Sie nach rechts ab und gelangen in den Ort Dettum. Ein Abstecher zur Dettumer Bockwindmühle empfiehlt sich hier. In dem Ort biegen Sie nach rechts in die Straße „Beekedamm“ ein. Auf dieser bleiben Sie anschließend ein Stück, bevor Sie in die dritte linke Querstraße, die „Königsberger Straße“ und am Ende dieser rechts auf die „Bahnhofstraße“ abbiegen und den Ort verlassen.  An der nächsten Abzweigung treffen Sie auf den Radfernweg Berlin-Hameln, dem Sie bis zum Ortseingang von Schöppenstedt über Weferlingen und Bansleben folgen. Nehmen Sie sich Zeit für einen Besuch des Till Eulenspiegel-Museums und eine Besichtigung der Stadt.

In Schöppenstedt angekommen überqueren Sie die Bahnlinie und folgen dem Eulenspiegel-Radweg über den Schöppenstedter Markt nach Kneitlingen. An dessen Nordrand biegen Sie nach rechts auf den ansteigenden Feldweg ab. Am Elmrand nach Westen erreichen Sie einen Wanderparkplatz mit herrlicher Aussicht auf das Harzvorland.

Alternativ können Sie in Kneitlingen geradeaus auf dem Taufweg nach Ampleben und erst hier die Straße hinauf zum Wanderparkplatz am Elmrand fahren. Nach zwei Kilometern erreichen Sie die Obstgärten von Evessen. Dort können Sie bei einer Pause frisches Obst kaufen, einkehren und die herrliche Atmosphäre der Obstplantagen genießen.

Weiter führt Sie die Tour bis zum nächsten Wanderparkplatz „Markmorgen“ und hinab auf die Straße nach Erkerode. Hier halten Sie sich links und folgen der Beschilderung nach Lucklum mit seinem sehenswerten Rittergut. Eine kurze Einkehr ist hier möglich. Sie verlassen den Ort Lucklum auf der L 629 und erreichen entlang dieser den Ort Volzum. Hinter dem Gasthaus führt die Route rechts auf die „Steinstraße“ nach Apelnstedt, von wo aus Sie nach Süden die Straße zurück nach Wolfenbüttel über Atzum erreichen. Vor dem Busdepot nach links und durch die Grünanlage zur Räubergasse, auf der Sie in schneller Fahrt in das Stadtzentrum von Wolfenbüttel gelangen. 

Parken

In Wolfenbüttel können Autos kostenfrei auf dem Großparkplatz am Kino geparkt werden.

Sollten Sie die Tour in Schöppenstedt starten, so stehen auch dort kostenfreie Parkplätze zur Verfügung.