Zum Inhalt springen
Zurück zur Übersicht

Zum Südsee und zur Eiszeit

Echt verdient!

Dieser Tourenvorschlag führt Sie durch die „Nördliche Okeraue“ in den Süden unserer Nachbarstadt Braunschweig. Erleben Sie Natur, Kultur und Gastlichkeit dieser schönen Region und genießen Sie köstliche Eissorten.

Nördliches Harzvorland Tourismusverband e.V. Quelle: Nördliches Harzvorland Tourismusverband e.V.

Bewertung

  • Kondition
    1
  • Landschaft
    3
  • Technik
    1
  • Erlebnis
    5

Tourendetails

  • Schwierigkeitsgrad
    leicht
  • Länge
    28.28 km
  • Dauer
    2 h
  • Aufstieg
    68 m
  • Abstieg
    66 m
  • Höchster Punkt
    132 m

Beste Jahreszeit

  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Anfahrt

Die Tour ist ideal geeignet für Bahnreisende und kann mit dem öffentlichen Nahverkehr erreicht werden. Nähere Informationen zur Anreise entnehmen Sie bitte der Rubrik "Öffentliche Verkehrsmittel".

Wegbeschreibung

Sie starten am Wolfenbütteler Bahnhof auf dem Weser-Harz-Heide-Radfernweg (WHH) nach Norden. Dabei passieren Sie den Schlossplatz und die Herzog August Bibliothek. Durch das Gärtnerland mit seinen Gemüsefeldern und die Okeraue erreichen Sie den Braunschweiger Ortsteil Stöckheim. Entlang der Oker führt Sie der WHH zum Braunschweiger Südsee, einem Kiessee, der zum Beobachten verschiedener Vogelarten einlädt. Ein Gasthaus an dessen Westufer bietet sich für eine erste gemütliche Pause an.

Folgen Sie dem Ostuferweg anschließend weiter unter der A 39 hindurch bis zum Schloss Richmond. Zwischen A 39 und Schloss zweigt ein Radweg zum Heidbergsee nach Osten ab und durchquert den Ortsteil Heidberg. Folgen Sie dem Straßenverlauf und der Beschilderung bis zum Heidbergsee mit seinem Badestrand, an dem sich ein Sprung ins kühle Nass zur Erfrischung lohnt.

Am Parkplatz auf der Ostseite des Sees zweigt die Straße „Jägersruh“ nach Süden ab. Dieser und dem sich anschließenden Wirtschaftsweg folgen Sie auf die „Stöckheimer Straße“ und biegen links ab. Bevor es in den Braunschweiger Ortsteil Mascherode geht, biegen Sie in der folgenden Linkskurve scharf rechts zum Teich „Spring“ ab und fahren den Wirtschaftsweg weiter entlang bis zur zweiten Abzweigung, der Sie nach links folgen. Anschließend nehmen Sie den rechten Abzweig und befinden sich auf dem Weg nach Salzdahlum.

In Salzdahlum fahren Sie über den „Jungfernstieg“ nach links in den „Schwarzen Weg“ und die „Tiefe Straße“ bis zur „Braunschweiger Straße“.

Sie kommen nun direkt auf die „Eiszeit“ zu. Lassen Sie die Eindrücke Ihrer Tour bei einem köstlichen Eis Revue passieren. Im Anschluss geht es weiter auf der „Braunschweiger Straße“ bis zum „Heinebeeksweg“. Auf diesem verlassen Sie Salzdahlum und folgen der Wegweisung nach Atzum.

Sie durchqueren diesen schönen Ort und nehmen den Radweg auf der „Mascheroder Straße“ rechts zurück nach Wolfenbüttel bis zum Busdepot auf der linken Seite. Hier biegen Sie nach links in den Radweg ein und fahren durch die Grünanlage bis zur „Waldenburger Straße“. An dieser biegen Sie rechts ab und fahren über die „Elbinger Straße“ in die „Liegnitzer Straße“, die im weiteren Verlauf zur „Jahnstraße“ wird.

Nach Querung der „Jahnstraße“ geht es in flotter Fahrt „downhill“ auf der „Räubergasse“ bis zum „Neuen Weg“. Hier biegen Sie links ab, fahren über den „Grünen Platz“ und weiter über den Herzogtorkreisel halbrechts in die „Rosengasse“. Durch die Wolfenbütteler City führen viele Wege mit zahlreichen Einkehrgelegenheiten zurück zum Ausgangspunkt am Bahnhof. 

 

Parken

In Wolfenbüttel können Autos kostenfrei auf dem Großparkplatz am Kino geparkt werden.