Zum Inhalt springen
Zurück zur Übersicht

Sommerliche Stimmung beim Treffen der IG Metall Jugend

  • Datum: 4. September 2019
  • Kommentare: 0
 (Bildrechte: Mariel Reichard)
Foto von Mariel Reichard
Mariel Reichard
Alle Beiträge (11)

Sommer, Sonne, Strand und Meer gab es beim Treffen der IG Metall Jugend in Braunschweig - zumindest fast: der Sommer war da, der Strand auch, die Sonne versteckte sich hinter ein paar Wolken und statt am Meer fanden sich über 100 Jugendliche zwischen 17 und 25 Jahren am Ufer der Oker wieder. Am 17. August 2019 haben sie sich im Beachclub Okercabana verabredet, um gemeinsam die freie Zeit zu genießen und sich auszutauschen.

Partytime und Networking

Für Partystimmung ist hier ausreichend gesorgt. Es gibt ein Buffet, Getränke, einen DJ und natürlich jede Menge Strandstühle, auf denen die Jugendlichen in kleinen Gruppen zusammensitzen, lachen und miteinander reden. Ich komme mit David Rösler ins Gespräch, dem Jugendbeauftragten der IG Metall Braunschweig, der die Veranstaltung mitorganisiert hat. „Die Jugendlichen kommen heute nicht nur aus Braunschweig, sondern auch aus Wolfsburg und Salzgitter-Peine. Der Urlaub ist bei den meisten zu Ende und hier haben sie die Gelegenheit, sich über ihre Arbeit auszutauschen, Kontakte zu knüpfen und gleichzeitig noch ein bisschen den Sommer zu spüren.“

Die Jugend und die Rente

Ein Gesprächsthema ist unter anderem die gestrige Veranstaltung mit dem Bundesminister für Arbeit und Soziales, Hubertus Heil. Dort diskutierten die Teilnehmenden über die aktuelle Rentenpolitik und Perspektiven für die Zukunft. David Rösler hat dafür viel positives Feedback bekommen. „Die Stimmung war gut. Hubertus Heil hat realistische Antworten gegeben und auf Augenhöhe mit den Jugendlichen diskutiert. Rente ist vielleicht ein etwas ungewöhnliches Thema für eine Jugendveranstaltung, aber letztlich betrifft es uns alle und die Veranstaltung kam sehr gut an.“

Endlich Zeit für Austausch

Dieser Ansicht sind auch Henrike Päschke, Chiara Klaka und Laura Hein, die sowohl das Seminar als auch das Treffen in der Okercabana mitorganisiert haben. Alle drei arbeiten bei Volkswagen und sind ehrenamtlich als Vertrauensfrau oder Jugend- und Auszubildendenvertreterin aktiv. Der größte Teil der Arbeit liegt jetzt hinter ihnen und auch sie genießen den Abend. „Es ist so wichtig, dass sich die Jugendlichen aus den verschiedenen Orten untereinander austauschen und kennenlernen können“, sagt Henrike. Chiara nickt: „Heute sind wirklich viele Leute gekommen und wir sind gespannt, wie viele Menschen im Laufe des Abends noch dazu stoßen werden.“ Dieser Ansicht ist auch Laura: „Diese Treffen sind sehr wichtig, weil hier Leute zusammenkommen, die sich normalerweise nicht sehen und miteinander vernetzen können. Natürlich macht es auch einfach Spaß!“

Faire Arbeitsbedingungen für alle erreichen:

Solidarität auch nach Außen

Programmpunkte gibt es heute ausnahmsweise nicht. Einzig ein Gruppenfoto wird gemacht, um Aufmerksamkeit auf den Bundesparteitag der AfD zu lenken, der Ende November in Braunschweig stattfinden soll. „Natürlich werden wir da sein und demonstrieren“, sagt David Rösler. „Und zwar nicht allein, sondern mit der Unterstützung aus Wolfsburg, Salzgitter und Peine.“ Nach dem Gespräch nehme auch ich mir ein Getränk und stapfe glücklich durch den Sand. Fast wie im Urlaub.

0 Kommentare

Kommentieren