Zum Inhalt springen
Zurück zur Übersicht

Faszinierende Farbenpracht unter Wasser - Malawi Buntbarsche

  • Datum: 28. Oktober 2019
  • Kommentare: 0
 (Bildrechte: Gerd Reckow)
Foto von Gerd Reckow
Gerd Reckow
Alle Beiträge (10)

Michael Schmidt und seine Partnerin Silke Völke haben ein ganz besonderes Hobby: Sie züchten Malawi-Buntbarsche, die ursprünglich im afrikanischen Malawisee vorkommen. Und längst ist aus der Freizeitbeschäftigung der Beiden ein Geschäft geworden, denn sie haben einen eigenen Fachhandel für ihre Buntbarsche und entsprechendes Aquaristik-Zubehör aufgebaut.

Malawi-Buntbarsche online kaufen

Der Vertrieb läuft über einen Onlineshop Malawi4u.de, der Versand der Fische erfolgt bundesweit über Spezialversender. Im geräumigen Keller ihres schmucken Einfamilienhauses im Gifhorner Weg 7 in Ummern, der dafür extra durch einen Anbau erweitert wurde, stehen die Zuchtbecken. Dort tummeln sich neben einer stattlichen Anzahl von Malawis auch weitere Zierfische wie Tanganjika Buntbarsche und L-Welse. Die Farbenpracht der Fische, ihre charakteristische Gestalt und Größe sind beeindruckend und lassen über die Vielfalt und Schönheit dieser Süßwasserbewohner staunen.

Saison im Herbst und Winter

Die Leidenschaft für die exotischen Malawis begleitet Michael Schmidt schon seit gut zwei Jahrzehnten. Vor zwölf Jahren macht er daraus schließlich einen Nebenerwerb. Hauptberuflich ist er nach wie vor bei VW beschäftigt. Deshalb kümmert sich seine Partnerin um den „Papierkram“, den Onlineshop und die Pflege der vielen Becken. Eine Menge Arbeit ist das mittlerweile, besonders im Herbst und Winter, dann ist bei den Aquarianern Saison, wie Schmidt sagt. „Im Sommer ist es ruhiger, da sind die Leute eher draußen beschäftigt. Aber wenn die Urlaubszeit vorbei ist und der Herbst anfängt, belebt sich das Geschäft wieder.“ Die Stunden, die das Züchterpaar das ganze Jahr über im heimischen Keller verbringt, würden nicht gezählt, meinen die Beiden. Immerhin müssen hier Fische in mehr als 150 Aquarien versorgt werden - und nach einer Erweiterung und Erneuerung in diesem Jahr sind noch mehr Becken hinzugekommen.

Michael Schmidt und Silke Völke züchten im Keller ihres Hauses vorwiegend Malawi-Buntbarsche und sind fasziniert von der Farbenpracht der Fische. (Foto: Gerd Reckow)

Noch größer und schöner

„Wir wollten unseren Kunden ein noch eindrucksvolleres Erlebnis bieten, wenn sie uns besuchen. Und natürlich haben wir darauf geachtet, alles noch optimaler auf unsere Arbeitsabläufe abzustimmen“, erklärt Schmidt. Dazu gehört unter anderem, dass die Jungfische in einem separaten Raum eine eigene „Kinderstube“ bekommen haben. Hier können sie weitestgehend ungestört in ihren Becken heranwachsen. Gewachsen ist auch die Menge an Wasser, in denen sich die vielen Fische tummeln: Gut 80 Kubikmeter füllen die zahlreichen, eigens angefertigten Aquarien - genug für 200 Badewannen – und etwa die Hälfte des Wassers muss alle 14 Tage gewechselt werden.

Individuelle Beratung

Durch die intensive Zucht über viele Jahre konnten Schmidt und Völke ihr Wissen um die Eigenschaften der Malawis erheblich ausbauen. Selbstverständlich, dass sie das auch an ihre Kunden weitergeben. Außerdem schaffe es ausschließlich Produkte, von denen sie selbst überzeugt sind, in den Onlineshop. Darauf legt der Züchter großen Wert, ebenso wie auf den sorgsamen Umgang und die Berücksichtigung der Verordnung zum Schutz von Tieren beim Transport: „Wir arbeiten nur mit spezialisierten Transportunternehmen, außerdem erfolgt der Versand ausschließlich nach ausdrücklicher Vereinbarung mit dem Käufer. Zugestellt wird immer einen Tag nach dem Versandtag und bei Außentemperaturen unter fünf Grad Celsius verschicken wir keine Fische“, erklärt Schmidt. Dass die Aquaristik ein faszinierendes Hobby ist, steht für den versierten Experten außer Frage. Und aufwendiger als die Haltung von Hunden, Katzen oder anderen tierischen Mitbewohnern sei sie auch nicht, ist er überzeugt. „Natürlich muss man sich mit den speziellen Anforderungen von Haltung, Fütterung, Wasserqualität oder auch Gestaltung des Aquariums auseinandersetzen. Aber da haben wir viele Infos auf unserer Homepage www.malawizucht-ummern.de zusammengestellt und wir helfen auch gerne persönlich mit Tipps weiter.“

Von nachhaltig über bio bis fair

Einfache Haltung

„Malawibuntbarsche sind in der Regel robust und anpassungsfähig. Ihre Haltung ist relativ einfach, man muss nur ein paar Faktoren beachten. Der pH-Wert des Wassers muss stimmen und auch die Wassertemperatur von 24 bis 26 Grad Celsius sollte eingehalten werden. Allzu viel Licht mögen sie nicht und sie bevorzugen als Bodengrund groben, nicht zu hellen Sand. Wie das Becken eingerichtet wird, ist Geschmackssache, Hauptsache, die eingesetzten Materialien wirken sich nicht negativ auf die Wasserqualität aus. Beim Futter sollte man auf gute Qualität achten und alle zwei bis drei Wochen etwa die Hälfte des Wassers wechseln“, erklärt Schmidt.

Von der Idee zum Start-up!

Faszinierende Unterwasserwelt

Feste Öffnungszeiten gibt es bei der Malawizucht Ummern nicht, wer sich einmal umsehen möchte, sollte einen Termin vereinbaren. Aber Vorsicht – hier kommt man schnell in die Versuchung, sich selbst ein Aquarium mit vielen bunten Fischen anzuschaffen. Die Wahl dürfte dagegen gar nicht so leichtfallen, immerhin tummeln sich hier über hundert verschiedene Malawiarten. Der Faszination des bunten Treibens in den Aquarien können sich Michael Schmidt und Silke Völke selbst nach vielen Jahren nicht entziehen. Auch Familie und Freunde, die zu Besuch kommen, lieben es, die prachtvollen Zierfische stundenlang zu beobachten. Und so sitzen sie oft in der gemütlichen Lounge Ecke in ihrem Keller und genießen einfach die vielfältige Farbpracht um sie herum.

Fire Fish (Aulonocara fire fish) sind eine besonders farbenfrohe Kreuzung aus Buntbarschen des Malawisees. Die Tiere kommen so nicht im zweitgrößten afrikanischen See vor. (Foto: Gerd Reckow)

0 Kommentare

Kommentieren

Malawizucht Ummern

Gifhorner Weg 7
29369 Ummern