Zum Inhalt springen

Unternehmens-Challenge „Walk at Work": Hier zählt jeder Schritt

  • Datum: 14. Mai 2021
  • Kommentare: 0
Zwei Frauen stehen auf einer Treppe, nach oben zum Beobachter blickend. (Bildrechte: wito GmbH)
Foto von Redaktion
Redaktion
Alle Beiträge (15)

Laufen, walken, spazieren: Mit der Unternehmens-Challenge „Walk at Work" bekommen Peiner Unternehmen und ihre Mitarbeiter Anregungen, sich auf die neuen Arbeits- und Lebensbedingungen einzustellen. Ins Leben gerufen wird die Teamchallenge von der wito GmbH, der Allianz für die Region, der Stadt Peine und der Audi BKK.

Also: Schuhe schnüren, die Teamchallenge startet am 31. Mai und läuft bis zum 27. Juni dieses Jahres.
Wir haben mit Nadine Muthmann von der Allianz für die Region und Meike Henkel von der wito GmbH über „Walk at Work" gesprochen. Hier erzählen Sie, wie die Idee entstand, welche Rolle die Audi BKK bei der Challenge spielt - und ob sie auch selbst einen Schrittzähler nutzen.  

Wie entstand die Idee der „walk at work“-Aktion?

Nadine Muthmann: „Fachkräftemangel und die Optimierung der Fachkräftesicherung sind auch in unserer Region für kleine und mittlere Unternehmen von großer Relevanz. Genau hier setzt seit Anfang 2020 das Projekt „Betriebsnachbarschaften Fachkräfte“ an. Ein überbetrieblicher und branchenübergreifender Austausch soll dazu beitragen, bedarfsorientiert bei der Bewältigung des Fachkräftemangels zu unterstützen. In einer Bedarfsabfrage haben die Unternehmen sich zwei Themen ausgewählt: Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Gesundheit im Betrieb. Zum Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf konnten wir uns noch in Präsenz austauschen. Durch die Corona Pandemie war das beim Thema Gesundheit im Betrieb nicht mehr möglich. Wir wollten den Unternehmen aber trotzdem eine coronakonforme Unterstützung bieten. Also haben wir Kontakt mit der Audi BKK aufgenommen, die uns vorschlug doch eine Unternehmenschallenge zum Thema Schritte zählen durchzuführen.“

Meike Henkel: „Die Idee hat uns gleich überzeugt. Gerade aktuell ist es wichtig, auf seine Gesundheit zu achten. Die Unternehmenschallenge kann auch in dieser schwierigen Zeit stattfinden und fördert ein Wir-Gefühl in den Betrieben.“

Zwei Frauen stehen auf einer Treppe.
Nadine Muthmann (vorne) von der Allianz für die Region und Meike Henkel von der wito Peine GmbH organisieren die Unternehmens-Challenge „Walk at Work". (Foto: Nadine Muthmann)

Wie hilft der digitale Laufcoach der Audi BKK weiter?

Nadine Muthmann: Der digitale Laufcoach motiviert die Teilnehmenden und unterstützt, dass Thema Laufen für sich selbst anzugehen. Er hilft, in dem richtigen Maß anzufangen und bietet individuelle Trainingspläne, um fitter zu werden. So fällt ein Einstieg in den Laufsport leichter und man wird von Anfang an optimal begleitet. Der Laufcoach ist ein freiwilliges Angebot und kann bei Bedarf vor der Unternehmenschallenge genutzt werden.

Welche Unternehmen sind an der Aktion beteiligt?

Muthmanmn: Die Aktion entsteht in Kooperation zwischen der Allianz für die Region GmbH, der wito GmbH, der Stadt Peine und der Audi BKK. Wir haben bereits einige Teams, die an der Challenge teilnehmen möchten.

Henkel: Die Anmeldephase läuft aber noch und wir freuen uns auf weitere Teams.

„Er macht den Einstieg in den Laufsport leichter und man wird von Anfang an optimal begleitet."

Nadine Muthmann über den digitalen Laufcoach der Audi BKK

Besteht die Chance, dass „walk at work“ eine regelmäßig wiederkehrende Aktion bleibt?

Muthmann: Wenn der Anklang groß genug ist, können wir uns das sehr gut vorstellen. Wir warten die Unternehmenschallenge ab und werten sie dann gemeinsam aus.

Haben Sie persönlich schon einmal Ihre tägliche Schrittzahl gemessen? Und wie viele sind es?

Henkel: Ich tracke meine Schritte mit einer Fitnessuhr. Durchschnittlich sind es 17.000 Schritte am Tag. Ich bin gern mit meinem Hund und Pferd draußen unterwegs und laufe auch regelmäßig.

Muthmann: Ich tracke meine Schritte mit einer Handyapp und komme auf etwa 7.000 Schritte am Tag.