Zum Inhalt springen

Immer in Bewegung: Sport in der Region

Mann springt ins Naturfreibad Briostedt (Bildrechte: Christian Bierwagen)

Zuschauen oder selbst aktiv werden – Sie haben die Wahl! Die Region bietet Sportfreunden von Jung bis Alt Spannung, Abwechslung und Ertüchtigung.

Deutschland ist ein Sportland. Mehr als 29 Millionen Menschen betätigen sich bei uns mindestens einmal im Monat sportlich, zehn Millionen von ihnen gar täglich. Ob alt oder jung, ob leistungsorientiert oder auf der Suche nach gesunder Erholung oder einem Ausgleich zu Arbeit und Beruf, ob in einem der fast 30.000 Sportvereine oder individuell – jeder findet für sich das passende Angebot. Und Freude am Sport haben viele Menschen auch ohne Bewegungsexzesse: Wochenende für Wochenende (und manchmal auch dazwischen) strömen Hunderttausende in die Stadien, Arenen und Hallen des Landes, um gemeinsam mit anderen Sportenthusiasten ihre Profiteams oder hochklassigen Amateurmannschaften anzufeuern und Spiel, Spaß und Spannung auf den Rängen zu erleben.

Königslutter und das Wembley-Tor

Bei uns in der Region hat der Sport eine lange Tradition: Die Wiege des deutschen Fußballs stand in Braunschweig: 1874 führte der Gymnasiallehrer Konrad Koch das Spiel am Martino-Katharineum ein, von hier aus eroberte es das ganze Land und wurde zum Volkssport Nummer eins. Wir können auf große Erfolge zurückblicken: In Braunschweig kennt noch jeder die Helden aus der Eintracht-Meistermannschaft von 1967, die Profis des VfL Wolfsburg errangen den Titel im Jahr 2009. Die Frauenmannschaft aus der Volkswagenstadt konnte 2013 gar das Triple aus Meisterschaft, Pokal und Champions-League-Sieg feiern. Und was nur Wenige wissen: Das umstrittene Wembley-Tor kostete die deutsche Mannschaft 1966 den Weltmeistertitel, doch es beschwerte unserer Region einen Weltmeister: Englands Torwartlegende Gordon Banks hat in jungen Jahren –­ er war als Soldat im benachbarten Langeleben stationiert – für die Mannschaft des SV Viktoria Königslutter gespielt. Bis heute ist der legendäre „Banks of England“ dem Verein verbunden und kommt, natürlich als Ehrenmitglied, dann und wann zu Besuch in die alte Kaiserstadt.

Mehr als nur Fußball

Fans aus ganz Deutschland kommen in die Wolfsburger Stadien, um hochklassigen Fußball zu sehen, und nach dem Wiederaufstieg der Löwen in die höchste Spielklasse ist auch das altehrwürdige Eintracht-Stadion an der Hamburger Straße wieder Schauplatz von Erstligabegegnungen. Doch auch in anderen Sportarten hat unsere Region prominente Aushängeschilder, jubeln die Fans ihren Helden auf Rasen und Parkett zu: Ebenfalls im Eintracht-Stadion tragen die New Yorker Lions, mit elf German Bowls Rekordmeister im American Football, ihre Heimspiele aus – und in der Braunschweiger Volkswagenhalle gehen die Basketball Löwen auf Punkte- und Körbejagd. Wer es kälter und körperbetonter mag, der kommt in der Wolfsburger Eis Arena beim Eishockey-Erstligisten Grizzlys Wolfsburg voll auf seine Kosten. Den Ruf unserer Region tragen auch herausragende Einzelsportler in die Welt – stellvertretend für eine lange Liste erfolgreicher und berühmter Athletinnen und Athleten seien nur der mehrfache Biathlonweltmeister Arnd Peiffer, die Leichtathletik-Olympiasiegerin Hildegard Falck oder die Judoka Alexander von der Groeben und Frank Wieneke genannt. Und auch in weniger bekannten Sportarten mischen wir vorne mit: Ob Streetdance, Radpolo oder Trampolinturnen – in diesen und vielen anderen Disziplinen sind unsere Sportlerinnen und Sportler einfach spitze.

Sport für jedermann

Spitzensport braucht eine Basis. In hunderten von Sportvereinen bleiben bei uns die Menschen in allen nur denkbaren Sportarten Bewegung. Und auch für Individualisten und Gäste haben wir alles, was des Freizeitsportlers Herz begehrt: So bietet der Oberharz das ganze Jahr über eine Fülle von Möglichkeiten, sich bei Bewegung in gesunder Höhenluft zu erholen und zu entspannen. Im Sommer lädt Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge zum Wandern und Mountainbiken ein, im Winter ist der Harz mit zahlreichen bestens präparierten Loipen und Pisten ein Paradies für nordische und alpine Skifahrer. Ruderer und Kanuten, Wasserskifahrer und Segler kommen einander bei uns nicht in die Quere - denn­ auf unseren zahlreichen Wasserflächen ist jede Menge Platz für alle. Wer dem Stress und der Hektik des Alltags auf dem Rücken eines Pferdes hinter sich lassen möchte, der hat es gut bei uns, findet er doch etliche Pferde- und Ponyhöfe, von denen es zu Ausritten auf etlichen idyllischen Reitwege geht. Hunderte Kilometer gut ausgeschilderter Wege haben wir auch für Einheimische und Gäste, die gemütlich über Land durch unsere schönen Ortschaften und zu unseren historischen Städten und Stätten radeln wollen. Sportlich ambitioniertere Zweiradsportler können sich bei zahlreichen Jedermannrennen in Flachland und Gelände mit Gleichgesinnten messen. Weniger hektisch, aber nicht minder sportlich, geht es auf den acht Golfplätzen in unserer Region zu. Und unser Mut zur Innovation macht auch vor dem Sport nicht Halt: Zwar haben wir Discgolf, eine Mischung aus Golf und Frisbeesport, nicht erfunden, aber bei uns fand die junge originelle Sportart schnell großen Anklang. Probieren Sie es doch einfach mal aus auf einem der dreizehn festen Parcours in unserer Region – es macht einen Riesenspaß vom ersten Moment an!

Vorheriger Artikel
Der Baumwipfelpfad in Bad Harzburg
Nächster Artikel
Zurück zur Natur – der Heerter See