Von Umweltschule bis Urban Gardening
Nachhaltig leben in der Region

Nachhaltig will heute jeder sein. Auch wir. Nur ist vielleicht der Unterschied, dass unsere Region Braunschweig-Wolfsburg wirklich Taten sprechen lässt. Das jedenfalls bescheinigt uns eine Studie des Reiseportals Omio, die Braunschweig als nachhaltigste Stadt Deutschlands notiert. Genauso haben andere Initiativen aus der ganzen Region erste Plätze verdient: Etwa die Schule, die für ihr Umwelt-Engagement international ausgezeichnet wird oder die Designerin, die ein kleines aber geniales Upcycling-Label betreibt. Überhaupt, Upcycling und Handarbeit: Wer das einmal selbst ausprobieren möchte, kann einen der vielfältigen Workshops in der Region besuchen...

Christian Gräber/ Autostadt GmbH
Oben: Eine fast 5 Meter große Solarenergie- „Smartflower" auf dem Gelände der Autostadt in Wolfsburg richtet sich wie eine Blume nach dem Sonnenstand aus. Rechts: Auch smart: Lokal einkaufen ist oft gesünder und nachhaltig.
Miriam Doerr/ Adobe Stock

Von Green Fashion bis Upcycling
Alles da!

Tierzucht für mehr Nachhaltigkeit: Eine junge Frau legt einen Arm um den Kopf eines Zamorano-Esels. Torben Dietrich

Videoportraits: Mit Pfoten und Polstern - Zwei Berufe für mehr Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist oft Handarbeit. Wer könnte das besser sagen als Linda, deren Arbeitstag im Tierpark Essehof morgens um sieben Uhr beginnt? Oder Mike, der sich dem Upcycling gebrauchter Möbel verschrieben hat? Lernt sie hier in zwei Videos kennen.     

Mehr dazu
Inga Stang ist Entwicklerin des Labels prettyslow prettyslow/ Inga Stang

Von Eco-Fashion bis Vintage-Style - Nachhaltige Mode in der Region

Lust auf einen einzigartigen Look? Dann ist Mainstream-Mode vielleicht der falsche Weg. Indie-Labels aus der Region wie prettyslow sind nicht nur nachhaltig, weil sie Umweltbelastungen und Ressourcenverbrauch vermeiden – sie geben Euch auch absolute Upcycling-Unikate für die Garderobe. Streift doch einmal durch die Vintage- und Second hand-Läden der Region!

Mehr dazu
Hobbygärtner beim Urban Gardening in Wolfsburg. Linda Krüger

Grüner leben ohne Drama: Einfach nachhaltig im Alltag

Ein nachhaltiges Mindset ist gar nicht so schwierig. Ob Schule, Unternehmen oder Bürger wie du und ich: Diese Beispiele zeigen, dass jeder einen kleinen Teil zu mehr Nachhaltigkeit beitragen kann und nicht gleich die Welt retten muss. Macht man die Welt vor der eigenen Haustür besser, sind die ersten Schritte schon getan.

Mehr dazu
Ein Zeichenset mit Pinsel. Unsplash

Von Tischlern bis Nähen: Do it yourself - Kurse in der Region

Ihr vertraut der selbstgemachten Seife am ehesten, findet die selbst entworfene Klamotte am coolsten oder würdet gerne einmal Tischlern lernen? In der Region Braunschweig-Wolfsburg findet ihr viele Do it yourself -Workshops, bei denen ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen könnt 

Mehr dazu

Nachhaltig shoppen

Ein grüner Einkaufsbummel durch die Region

Entdecken

Nachhaltig leben

Unsere Ressourcen schonen und gleichzeitig alle Vorzüge der Region Braunschweig-Wolfsburg genießen - Warum sollte das ein Widerspruch sein? 

Stiefmütterchen in Bio-Qualität aus eigenem Anbau in der Klostergärtnerei Riddagshausen. Beate Ziehres

Nachhaltig wirtschaften wie die Zisterzienser
In der Klostergärtnerei Riddagshausen laufen die Vorbereitungen für den Kräutertag am 28. April und das „Zehnjährige“, das dann gefeiert werden soll. Außerdem feierwürdig: Die Klostergärtnerei ist jetzt Bioland-zertifiziert! Beate Ziehres taucht ein in ein Meer von (Bio)-Frühlingsblumen.

Audi BKK Podcast - Nachhaltigkeit: Zwischen Verzicht und Kompromiss
„Von Achtsam bis Zuckerfrei" ist der Name des Podcasts der Audi BKK. In dieser Folge erzählt Marijana Braune, ehemalige Psychologin in der Luftfahrtbranche, über ihren eigenen, ungezwungenen Einstig ins nachhaltige Leben und wie ein solcher Lebensstil direkt unsere Gesundheit beeinflusst.  

 

Audi BKK eine Frau wandert im herbstlichen Wald. Audi BKK

Nachhaltig, gemeinschaftlich, sozial: Das Tiny House Projekt „Wandel.Wohnpark“
Tiny Houses sind in aller Munde. In der Region soll bald ein ganzes Dorf voller Tiny Houses entstehen, in dem die soziale und ökologische Nachhaltigkeit mit Comfort für den Einzelnen vereinbar sein soll. Inga Stang hat sich mit dem Team hinter dem Projekt getroffen.

Ein Tiny House. Seine Wände sind aus Holz. Inga Stang

Regional genießen – Landcafés und Hofläden in der Region
Essen hält Leib und Seele zusammen, besagt ein altes Sprichwort. Ob der köstliche Kuchen beim sonntäglichen Kaffeeklatsch oder eigens kreierte Dinnerkreationen wie Spargel mit Frühkartoffeln oder Grünkohl – gutes Essen schmeckt gleich noch mal so gut, wenn man es mit gutem Gewissen isst. Schauen Sie doch mal in den Landcafés und Hofläden der Region vorbei! 

Das Erbe unserer Erde – der UNESCO Geopark Harz
450 Millionen Jahre, in denen sich Naturgewalten wie Meer, Wüste, Sumpf und Gletscher abwechselten, prägen das Areal, das man zwischen Harz und Heide verortet. Heute ist der „UNESCO Geopark Harz . Braunschweiger Land . Ostfalen“ der flächengrößte Geopark Deutschlands. Ein Besuch.

Futter Teresa - Ein Verein gegen Lebensmittelverschwendung
Der Verein Futter Teresa hat sich voll und ganz einem Thema verschrieben: Der „Rettung“ von Lebensmitteln, Nachhaltigkeit und die Verhinderung von Lebensmittelverschwendung. Mit seinen außergewöhnlichen Veranstaltungskonzepten feiert er große Erfolge. Inga Stang hat die Gruppe besucht.

Ein Gruppenbild der Vereinsmitglieder. Inga Stang