Zum Inhalt springen

Die Stadt mit der grünen Seele – so familienfreundlich ist Salzgitter

 (Bildrechte: Frank Bierstedt)

Sie sind auf der Suche nach einem Heim, in einer Stadt, nicht zu groß, nicht zu klein, mit der Natur vor der Haustür und renommierten Arbeitgebern in der Nähe? Achtung, im Folgenden könnten Sie sich in Salzgitter verlieben! Das glauben Sie nicht? Na dann lesen Sie doch weiter … Zugegeben, dass jemand unbedingt nach Salzgitter ziehen möchte, hört man nicht täglich – aber so ist das eben mit Geheimtipps. Jeder will sie für sich behalten. Allen voran für Familien mit Kindern ist die Großstadt im nördlichen Harzvorland und dem Südosten Niedersachsens die perfekte Adresse, um sich niederzulassen und eine tolle Kindheit und familiäre Quality Time zu erleben. Seit dem Jahr 2006 ist Frank Klingebiel hier Oberbürgermeister. Er hat sich zur Aufgabe gemacht, Salzgitter zur kinder- und familienfreundlichen Lernstadt zu entwickeln. Wie erfolgreich dieses Vorhaben läuft, lassen die zahlreichen Initiativen und hohen Investitionen in Bildung und Infrastruktur erkennen.

Von Hidden Champion bis Global Player

Wussten Sie, dass der Großraum Salzgitter einer der führenden Wirtschaftsstandorte und der drittgrößte Industriestandort  Niedersachsens ist? Hier bieten die „Big Five“: die Salzgitter AG, Alstom, Bosch, MAN und Volkswagen zehntausende moderne Arbeits- und Ausbildungsplätze. Die fünf bekannten Großunternehmen und weitere renommierte Arbeitgeber wie der größte Binnenhafen Norddeutschlands, das weltweit zweitgrößte IKEA-Distributionszentrum und heimliche Branchenriesen wie der Kupplungshersteller Voith sowie viele weitere machen Salzgitter zu einer attraktiven Stadt für Berufseinsteiger und -erfahrene. Zudem weist Salzgitter hohe Durchschnittslöhne auf.

 

(Foto: Frank Bierstedt)

Aktiv für Kinder

Als einzige Stadt Norddeutschlands bietet Salzgitter seit 2008 einen kostenlosen Platz im Kindergarten an – so setzt  Bürgermeister Klingebiel gemeinsam mit dem Referat für Kinder- und Familienförderung die Initiative „Kinder fördern und Familien unterstützen“ aktiv um. In einem deutschlandweiten Kindergarten-Vergleich der Zeitschrift Eltern und der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) schnitt sie sogar am besten ab. Familien finden hier eine Vielzahl von Betreuungs- und Bildungseinrichtungen, moderne Spiel- und Sportflächen sowie ein vielfältiges Veranstaltungs-, Freizeit- und Ferienprogramm. Für die etwas älteren Kinder und Jugendlichen hält Salzgitter vierzehn Grundschulen, eine Grund- und Hauptschule, eine Grund- und Förderschule, vier Hauptschulen, fünf Realschulen, drei Gymnasien, zwei Förderschulen, eine Integrierte Gesamtschule sowie zwei Berufsbildende Schulen bereit. Des Weiteren gibt es eine Dependance der Ostfalia Hochschule – den Campus der Fakultät Verkehr-Sport-Tourismus-Medien.
In Salzgitter ist Kinder- und Familienförderung nicht nur Theorie – wie ernst es der Stadt damit ist, zeigte sich einmal mehr seit dem Jahr 2008. Zu Beginn jenes Jahres nahm die Kinderbeauftragte Sylvia Fiedler ihre Arbeit auf und ist damit die erste hauptamtliche Kinderbeauftragte in ganz Niedersachsen. Zudem ist das Personal in den Krippen erweitert worden und es wurde massiv in Schulsanierungen investiert.

(Foto: Stadt Salzgitter/Fotograf Andre Kugellis)

Junges Mitgestalten

Salzgitter bietet zahlreiche Einrichtungen, um sich über das Angebot für Kinder, Familien oder deren Unterstützung zu informieren oder auch selbst aktiv mitzugestalten. Beispielsweise das Familienservicebüro, sieben Familienzentren, das Bündnis „Leben mit Kindern Salzgitter“, weitere familienpolitische Arbeitskreise oder die Kontaktstelle des Deutschen Kinderhilfswerks (DKHW). Junge Leute haben die Möglichkeit, sich im Jugendparlament zu engagieren: Kinder und Jugendliche setzen sich hier für Projekte ein und entscheiden mit, wie sich Salzgitter zukünftig entwickelt.

Lebensraum mit Raum zum Leben

Wer gerne den Blick schweifen lässt und auch mal die Stille genießt, für den ist das grüne Salzgitter der ideale Wohnort, denn hier erwartet Sie die geringste Wohndichte Deutschlands. Die Einwohnerzahlen steigen seit Jahren, aber bis es in der 223,9 Quadratkilometer großen Stadt voll wird – wir sprechen hier über etwa 3.135 Fußballfelder –, dauert es noch. Dass sich Kinder- und Familienfreundlichkeit zum Standortfaktor Salzgitters entwickelt hat, zeigt sich auch in ihrem Wachstum. Durch eine steigende Zahl an Geburten und wegen vieler zuziehender Menschen werden es stetig mehr Salzgitteraner – im Jahr 2015 waren es bereits 103.399.

Bauen leicht gemacht

Ihr Traum vom Eigenheim könnte in Salzgitter wahr werden. Wussten Sie, dass die Stadt mit den vielen Grünflächen eine „Familienfreundliche Baulandförderung“ anbietet? Jeder Bauwillige, der ein städtisches Grundstück erwirbt, erhält eine Pauschale von 2.000 Euro als Grundförderung und weitere Förderungen für jedes Kind unter 18 Jahre. Sie ist im Einzelfall auf 10.000 Euro limitiert. Salzgitter bietet attraktive günstige Grundstücke, viele freie Immobilien, gute Mietpreise und zahlreiche Baugebiete werden zudem aktuell neu erschlossen – so auch am Salzgittersee. Über die eigens eingerichtete Baulückenbörse können auch Grundstücke auf bereits erschlossenen Flächen leicht ausfindig gemacht und erworben werden. Übrigens wird auch bei der Straßenverkehrsplanung und dem öffentlichen Personennahverkehr auf Kinder- und Familienfreundlichkeit Wert gelegt.

Als Mensch in der Natur – aktiv oder ganz entspannt

Wenngleich Salzgitter als Industriestandort bekannt ist, ist es zugleich eine herausragend grüne Stadt mit Natur satt, die viele Outdoor-Freizeitmöglichkeiten bietet. Ob Fahrrad- oder Wandertouren, die idyllische Landschaft bringt Erholung und vitalisiert. Letzteres ist auch der Tatsache zu verdanken, dass es sich bei Salzgitter um einen Kurort mit heilsam-wohltuender Thermalsolquelle handelt. Wassersportbegeisterte kommen auf dem Salzgittersee, einem 75 Hektar großen und über zwei Kilometer langen, künstlich geschaffenen Gewässer, auf ihre Kosten. Inzwischen hat er sich zum maßgeblichen Wassersportzentrum im Südosten von Niedersachsen entwickelt. Nicht nur Kanu-, Kajak-, Segel- oder Tretbootfans zieht das Gewässer an; an heißen Tagen sind die Sandstrände am Ost- und Westufer Magnete für Sonnenhungrige. Wanderer schätzen vor allem den Salzgitter-Höhenzug. Dieser bietet 150 Kilometer Wanderwege und somit jede Menge Möglichkeiten für Familienausflüge mit Aussicht auf eine reizvolle Landschaft aus dichten Mischwäldern. Jede Menge Spaß haben die Kleinen auch auf den zahlreichen Spielplätzen, beispielsweise dem Piratenspielplatz am Salzgittersee. Nach einem abenteuerlichen Tag lässt sich dann ideal im Thermalsolbad Salzgitter-Bad entspannen und Energie auftanken.

Von Fischsaurier bis Frühgeschichte

Salzgitter ist ein Ort mit bedeutender historischer Vergangenheit. Besuchen Sie doch einmal Schloss Salder, das elegante Renaissanceschloss aus dem Jahr 1608, in dem seit 1962 das Städtische Museum Schloss Salder beheimatet ist, das sich schwerpunktmäßig der Ur- und Frühgeschichte der Region widmet. Berühmt ist das 1940 beim Erzbergbau unter Tage entdeckte Skelett des Fischsauriers Ichthysosaurier aus der Unterkreidezeit vor 115 Millionen Jahren. Weitere Ausstellungen widmen sich der lokalen Barock- und Jugendstil-Geschichte sowie der industriellen Revolution und der hiesigen Entwicklung von Arbeit und Mobilität bis ins 20. Jahrhundert. Die Augen Ihrer Kinder werden vor allem leuchten, entdecken diese die in der Region einmalige Sammlung historischer Spielzeuge von 1800 bis zum Jahr 2000. Sehenswert sind selbstverständlich auch die historischen Zeitzeugen wie das Schloss Ringelheim mit der 1694 erbauten Barockkirche, die Wasserburg im Stadtteil Gebhardshagen oder die Kapelle in Engerode – eine der ältesten Wallfahrtskirchen in Norddeutschland. Nach einer solchen Entdeckungstour geben wir Ihnen den Tipp, die Spuren der Vergangenheit in einem der vielen Landcafés oder Restaurants Revue passieren zu lassen. 

Die Zukunft beginnt heute

Stagnation ist der Stadt und Ihrem Oberbürgermeister und Zugpferd Frank Klingebiel fremd. So ist „Salzgitter – die kinder- und familienfreundliche Lernstadt“ vergangenes und gleichzeitig fortbestehendes Credo; die Vision „Salzgitter 2020 – Stadt mit Zukunft“ steht für die Weiterentwicklung dieser Initiative und soll die ohnehin weitreichende Strahlkraft der Stadt noch intensivieren. Schauen Sie sich doch einmal in Salzgitter um und machen Sie einen Wochenenendtripp in die Stadt mit der grünen Seele – vielleicht entdecken Sie Ihr neues Zuhause.

Vorheriger Artikel
Die Stadt mit der grünen Seele
Nächster Artikel
Wintersport an Ostern? In der Region ist das möglich!